Full text: Lubeckische Chronick/ Das ist/ Alle vornembste Geschicht vnd Hendel/ so sich in der Kayserlichen ReichsStadt Lubeck/ von zeit jhrer ersten erbawung zugetragen

8 7 Lubeckischer 
Anno M . CCCC . L XXX VIII . •74 . S« - richteten die Hamburger I . X X111I . See^ 
rauber . ^uber . 
Desselbigen Jahrs der Sohn Oliffdes Ritters / den der Kaufman zu Bergen im Nortwegcn dot schlug / entsagte der statt deck sampt allen Visen Stetten . Diser war nun zu feinen mündigen Jahren kommen / vnd dachte seines vatttrn dok zu rechen . Ko - . mg Hans von Dennmarek schrib vor ihn - 'D«e Stedischen handelten mit jm / vnd mein - ten / die fache were vertragenaberer verneuw - - lcden Hader / vnd nam des nechsten Som - rkische ' mcrs T . geladen Schiffe / die aus Wand fa * Schiffs« - men / vnd gen Lübeck gehoreten . Aas gut 
nommcip £am öcm , u Händen . 
Anno M . CCCC . LXXXI X . erhub sich ein alter Kaufman / welcher einen Hader mit dcncn von Rygen hette . Diftr nam auch zwen Schiffvnd Sif mit nach Kopenhagen / Meinte vieieichl / man könte dar alle Dicbe leiden . Aber dar ward jhme / als einem See - rauber / der Kopf abgchauwen . Mehr der König bchiZte die guter all miteinander . 
Desselbigen Jahrs Hub sich ein ander vf vonReuei / vnd schufsichrer kubischenfeind / »490 . gab für / sein Bruder wcre nit woi gehalten zu Lübeck . Diser nam auch zwey Schiff / vnd wur5 von den Danen wider genommen / vnd gmCopenhagen gefurt / vnd in diegcfengnus gefetzet . Daer angeelagtvndvor Gericht ge - bracht / wurde er loß gegeben / Aber die guter behilt der Konig allzumal . 
Desselben Iars wurde «ir . Tag zwischen ^aglei' den Engclenv»sch<ti vnd den - O sterschen SS» £5 " Stetten / zu Antorffberuffen . Alvar kamen ° aus namen die gantze Henft / die von - Lübeck / * 5™ Hamburg / Collen / vnd D^nske . Der Kauf - tm , 4 ? / man begc . te / daß em Wth von Lübeck solte prechtig keMmen / welchee sie auch thtten / vnd rittcnmltVo . Pferdenpahm / vnd lagen da ? Sa»« , ein heie Mona« / ehe ? die Englischen ka - men . Damach handeLten sienoch cinhelc ms - nat mMmn . Aber da ward nichts Miichs bcschlMn . Daun die Englischen rechneten disen Stetten den schaden zu / dei ? sie von dm Dänm gelitten hatten . 
3i ! t> : nfb DM^bigen Iars wach drr zulaufzu der dao Sa - Stc» nburgk Ä . 149 i . Da ward Peter Der . e tSSZtti vttb / arM / vndctliche Juden / die das Sacra - v»d plkcr . . Mit vtt kauften vnd marterten . 
L ) c»ev«r - 
Üff Anno M . CCCCXXXXIX . iß chl - Ai'b - rt fchoff Albert Krumendick gestorbm / vnd ist str»t . Bischoff erwehlet Herr Thomas Grosse . xxtv . 23 ♦ Diser hat nichts ausgericht / vnd istnitvor die Icut kommen / darukr . b hat man ihn Bi - Sachs , fchoffHukewinckel geheissen / vnd hat nit lan - Aon . ge gelebt / vnd ist darnach erwelk Dicterich terich %T äitndiß vonHamburgk bürtig . 
»tiiviß . 
Chrom'ck 8 8 
Anno M . CCCC . X C II I . starb KayserFriderich HI . t>o <t L 11I . Iahrre - d . rich ? girt hatte . An sein statt kam sein Sohn stirbt . 
Maximilian us . 
Anno M . CCCC . X CI . ist angefangen Tvalfarth der zutauf nach dem Sttrnberg von wegen zu dcn >d - der - Ostiem vnd zur selben zeit hat abgmom - l' " '» men der zulauf zur Wilsnacke . Also rich - tet der Deuffel Abgötterey an / seines gefal - lens / wider Gottes Wort / wann man die rechte Erkantnue GottesWorts nicht hat . 
Vnd essmd dife Exempel nit zu verachten / dieweil sie bey vns m disem <Ort iands schehen sind . 
Anno M . C C C C . X C II 11 war gros - se teure zeit in Visen Dst»rschm Stetten . 
Dann als Maximiiianus Kayfer ward / fe - N'är / ward ßete sich wider jhn dcrKonig in Franckreich / also daß aus Franckreich ce»n Korn kam in ^c0\Tn ? Holand / Derhalbc , dicHoknver lifcn in lift >0 tand / Preusscn vnd Pommern / warsieKorn vberkommen konten / vnv da sie nit hinkamen / da sendeten ihnen Hern vnd Fürsten vnd Ede - k - nv was , ledoch das Korn / Also daß ein grewliche deü - rezeitwarindiscnfanden / daßvilvolcksmu - >««auch " ' ste Hungers sterben . " ur - z« , » . . 
Anno C C C C . X C V . hilt Kayser Ofcichs . Maximilian ein Reichstag zu Worwbs / da dreperley gehandelt ward : 1 . Wie man dem Türcken widerstehm mochte : Wie man wider den Konig von Franckreich handeln mögte I welcher gedacht dem Reiche etliche - Lander zu nemen5 . Von dem Kammerge - richt / Was de t ade klagend vber das Cam - mergericht . ! 
Anno M . CCCC . XCVI . kame die 5ranyo - Kranckheit / FranHostn gm^nt / erstlich an tag / da man hie zu - Land zuuor nichts wusie zusagen . d ^ 
An . IVI C<ICC . XCVII . FreitagsvorLx> Schiff - alrauonlZ Criitis bkib Schiffer Gert Anm - dorf mit vilen andernSchiffen . Vfdisem wa - re . i viel iübscklsche Kinder vnd Kaufleuk von den reichcsten derStatt / deren v , l zu ? 7euzar - den zweyIchrlang gefangen gesessen / vnd erst waren loß geben . Derhalbm sie zu Re - u - 1 mit grostm Triumph mit Pfeiffen vnd Tr ummcn zu Schiff gingen I da niemand auf den tod dachte . Diser aber kam ktiner gen - Lubcck / darumb grosse sorg vnd muhe zu lut bcck in derStatt entstund . 
Desselben Iars / do die Pfaffen zu - Lübeck pfafft« ihrer Frepheit , nißbrauchete» , / Dann sie hat - A " ' ten ihre eigene Wagen / dar sie von Hamburg , B lifett Bier holen / vnd mochten des tubccki - sehen Biers inlegen / so vül als sie wölken / al - 
les
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.