Full text: Lubeckische Chronick/ Das ist/ Alle vornembste Geschicht vnd Hendel/ so sich in der Kayserlichen ReichsStadt Lubeck/ von zeit jhrer ersten erbawung zugetragen

den vnd starckemtheil solchen Leibs / gewachssen / vnd also fester verwahret ge - ' standen / als dieGanßchatt Sie ihren muth vnd boshcit an jhme nit voll - führen können / sondern nach innhalt der Hussischen Weissagung / ohngebra - ten bleiben lassen müssen . Vnd hat ftchdte vbergros verborgene geheim - nusvndwerckdabey begeben vnd zugetragen / daß diese selige gäbe Gottes vn Evangelium / in der Konfession aus Göttlichem wort vnd Propheten lum - mzrjrcrperfasset / zuAugspurgAnNsZO dem Römischen Haupt vnV Adl^r vbergeben / durch scin starcke federn vnd manchetley sprachen in die vödnm - ste Länder vnd Königreich / folgends auch die newe Zndien / geschicket / erklert vnd ausgebreitet worden . Oahero alle Welt nun vber hundert jahr / durch Gottes sondere Gnaden vnd Barmherzigkeit / solches ftölichen Gchwa - nengesangs vnd Eoangelij / an dem ende der welt / hertzlig vnd selig sen / vnd darumb dem allein gütigen Gott / nicht genug lob / ehr / preist vnd danck sagen können» Iu diesem gedächmus ich nit vnderlassen sollen / renui licet Lamcrnz , nachfolgend Oiliiclwn Numerale , vor Mtchvnd die meinigen / zu fassen : 
tZVtz erat ailatVs : ^Vrlier MeLos eCCe Canebät ? 
ADDlDerat potVs fponte lehoVa füos , 
D«5 ist - 
Dem Fuchs wars gerathen / Ein guten trunck iW / 
Ein Ganß ließ er braten / Gibt Gott / doch mit onruh ! Der Schwan thets verrathen . Verfolgung find sich nuh . 
Welln aber in derOssenbahrung S Zohan . Zap^l 4 . Zu lesen / daß tn den letzten Zeiten ein Engel mitten durch den Himmel siegen / önd ein 0 wiges Evangelium bringen werde / welches nemblich biß zu end der Welt weren vnd bleiben solle / vnd Babylon sich an demselbigen / vnd seinem Felsen / darauf es gegründet / abgeflossen vnd gefallen / vnd gefallen bleiben muß / ( ob es schon etlicher Massen Verfolgung dagegen / aber vergebens / vnd mit sei - nem selbst grossen schaden vnd vntergang / vornimbt / vnd alle fromm gelische Zhnsien / solche mit gedult ertragen / vnd des lieben starcken Gottes schütz vnd hülff oarbey erwarten thun / vnd nit zu zweiffeln / Er werde / sei - ner Vertröstung nach / m obgcdachter offenbahrungKap 14 . vermeldet / der Babylon ihren verdlmten lohn bald geben / vnd nechst dem ewigen / auch zeitlichen betupfen vndvernlchtigen / vnd zweyfaltig ihr einschencken lassen Dessen trancks / so sie andern zuvor im zorn gegeben ) vnd solches vor 10 0 , jähren durch Luther seliger gedächtnus geschehen vnd Er neben andern der - selbige gewesen / dessen^biß nach verfliessung des iubilaei Evangclici , alle derselbigen zugethane Schüler vnd ghristen / sich auöobgenantenKap . 14 . erinnert / solches auch öffentlich anschlagen vnd erklären / auch zu gerächt - nus vfmüntzprägen / vnd Gott damit danck erzeigen lassen : Wollen wir H - me auch / zu aller demütigsten ehren / Zu gedächtnus / nachfolgende Verßleitt Numerales fassen vnd'behalten . 
Ldde EVangeLIVM CceLo gerlt angeLVs aLto 
2» . 31 . 24 . 
Et popVLIs reDhlbet Verba faLVt I s aMans . 
30 . 4 . 2631 , 7 . 9 . s . S . 31» . 15 . 15 . 10 . n . 12 13 . 14 - 2 . IÄ . 35 . 17 . 21 . 2f . lO . 22 . 27 . 1 . ! ? . « . 
In welchem letzten Vers oder Pentamecro ein besonderer mer verstand wunderlich gefallen / durch die ordnung der vndergesatzten 
M 2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.