Full text: Abhandlung von den Heuschrecken und ihren Vertilgungs-Mitteln

47 
führt , welchen Don de Asso noch drey Spanien eigene Gattungen Kap . I . bengesellet hat . Die verschiedenen Namen der Heuschrecken bey den Zu . den , Syrern und Arabern , mit welchen sietheils die verschiedenen Gattungen , theilS das Geschlecht und Vaterland , theilS das verschiedene Alter : c . derselben haben ausdrucken wollen , dienen gleich - fais zum Beweis , daß es mehrere Gattungen der . selben gegeben habe . Ich will , damit man diese Namen ohne Mühe übersehen könne , sie hieher setzen . 
I . Bey den Thalmudisten kommen folgende Namen , mit Ausschluß der Biblischen , vor : 
1 . jN - na oder >OVtf , 
sind Namen der Männchen des gryllus gre - 
garius Forskalii * ) . 
2 . JvoMiur , r^nn , 
sind Namen der Weibchen . 
3 . DYTi od . od . NUom die fromme , 
' gütige : c . ist der M^ntis , welcher das 2 2oste 
Geschlecht beym Linn / ausmacht . Die Gat . 
tungen 
* ) Einmal für allemal finde ich für nöthig hier zu er« klaren , daß ich zwar bey einigen dieser Gattungen die Linnaischen Namen we . , en einiger denselben einsprechenden Charactern angewendet habe , daß es aber meine Meyr . nng dabei , nicht gewesen sey , baß sie mir den Lmnätschen Beschreibungen völlig übereinstimmen musten Denn die orientalnchen Heuschrecken - Galtnnqen haben in der Große , dem hohern Cvlorit « . d . gl . vor den Europäischen nicht zeringe Vorzüge .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.