Full text: Abhandlung von den Heuschrecken und ihren Vertilgungs-Mitteln

z 
ten Instruction die verschiedenen nach 1755 . her» auöickommenen Werke , aus welchen ich die Nach - richten und Erfahrungen , worauf sich die ange - führte Methode gründet , entlehnet habe , nicht be - nutzen konnten . Aus dieser Ursache schien e6 mir nicht unnützlich zu seyn , wenn ich eine AbHand - lung anö iicht stellte , in welcher ich außer meinen eigenen Bemerkungen , Alles dasjenige , was von dieser Materie in den Schriften gelehrter Natur - forscher , unter welchen einige sind , die man in Spanien gewiö nicht kennet , zerstreut anzutreffen ist , zu sammlen mich befleissigte . 
Kap . t 
Beschreibung der drey nacktheiligsten 
Gattungen von Heuschrecken . 
Um ordentlich zu Werke zu gehen , müssen wir zrvey Classen von Heuschrecken , eine , welche wir die immerwährenden ( perenes ) , und die an * dere , die ankommenden oder Zug - Heuschrecken ( adventicias o transmigrantes ) nennen wollen , von einander unterscheiden . Die pereimirenden bewohnen Spanien , und verniehren sich allmählig darinnen ; die Zug - Heuschrecken kommen auö an - dem Ländern , und sind im Königreiche nicht na - luralisirt . 
Unter den XIIX Europaischen Gattungen , de - ren Carl Linne Meldung thut , und die ich ins - gesamt , nebst noch einigen andern dem Schwedt - A 2 schen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.