Full text: Commentar zu den patriotischen Rügen eines Holsteiners über das Post- und Poststraßen-Wesen in Holstein

51 
Sollte es dem Verfasser dieser Schrift gelingen , durch dieselbe etwas dazu beizutragen , daß jene in dieser Bezie - hung endlich zu einem den Holsteinischen Unterthanen so lange schon schuldigen Einsehen gelangen , und daß der daraus bezügliche Wunsch endlich kein frommer Wunsch mehr bleibe , so wird er darin den schönsten , ja im Grunde den einzigen Lohn , den er für diese Arbeit gehofft hat , als ein wahrhafter Freund seines Vaterlandes , welches sich dann nicht länger von dem Auslande so schmachvoll beschämt sehen wird , dankbarlichst erkennen . 
Möchte nur seine Stimme wenigstens zu den Ohren unserer General - Postdirection dringen ! Dann wäre doch Hoffnung zur endlichen Verbesserung dieses einen Uebels unseres Landes . Nicht minder innig aber ist zu wünschen , daß auch das Corps unserer Holsteinischen Ritterschaft , welches vermöge seiner Privilegien und Verfassung befugt ist , unserem gewiß überall nur das Gute wollenden Kö - nige Vorschlage über allgemeine , zum Wohl des Landes dienende Einrichtungen zu machen , sich mit diesem so hochwichtigen Gegenstande endlich einmal beschäftigen möge , da bei jenen hinlänglich bekannten Gesinnungen unseres allgeliebten Monarchen , ein von diesem Corps ihm gemachter Vorschlag hierüber , gewiß berücksichtiget werden würde . Möchten dann zugleich auch die , nur in Holstein noch bestehenden , wahrhaft barbarischen und , jedem Emporkommen von Industrie so verderblich entge - gegen wirkenden Binnenzölle , so wie die taglich noth - wendiger werdende Einführung eines Holsteinischen Oberappellations - Gerichtes , und die Trennung unserer Justiz - und Verwaltungs - Behörden , deren jetzige Verbindung zu so unendlich vielen Ungerechtig - feiten und andern Nachtheilen A^ilaß giebt , mit zur Sprache gebracht werden !
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.