Full text: Die Gemälde- und Antiken-Sammlung auf dem Hochadeligen Guthe Emkendorff in Holstein

Zimmerraum , nebst den im alt - italienischen Costitm kleideten , vorbemerkten , ausdrucksvollen , brav neten kleinen Figuren . Mit kräftiger , an manchen len brillanter Farbe , und gutem Impasto , ward auch ces recht wohl erhaltene Bild , wahrscheinlich in Italien , vom Künstler gefertigt . Wenn auch etwas nachgedunkelt , verdient es Aufmerksamkeit . 
47 . Johann Steen . 
Auf Lein , hoch 28J , breit 25 Zoll . 
Der Künstler stellte mit der , wie bekannt , ihm nen frivolen Laune auf diesem orriginellen Bilde , durch eine Gruppe von sieben Personen , die Geburtstagsfeier nes seiner Kinder , im eigenen Hause dar . Zur Freude der in der Mitte des Zimmers auf einem Stuhle nachlässig hingestreckten , scheinbar schon halb trunkenen Gattin und Mutter , stellte die Grofsmutter den König des Festes , — einen kleinen , sehr nachlässig gekleideten Burschen , den eine Papierkrone schmückt , auf einen hohen Schemel , Ein Glas mit Wein gefüllt , mufs der Knabe leeren , rend ein ini Hintergrunde stehender Sackpfeifer und die im Vorgrunde stehende alte Dienstmagd mit Rost und zange musiciren . Zur rechten Seite des Bildes über einem mit bunter Decke belegten Tisch gelehnt , schickt sich der Vater an , mit einem gefüllten Glase den Gesnndheits - Wunsch zu begleiten . Sich ergötzend der Scene , sitzt im Hintergrunde ein jüngeres Frauenzimmer , den Säugling auf dem SchooJse haltend . Ein Kronleuchter «nd ein himmel füllen den oberen Raum des Zimmers , dessen den mit Hausgeräth und Eierschalen besäet ist . Die position , wie bemerkt , ist höchst launig und ganx in sem Geiste gelungen durchgeführt . Rüoksichtlich diesem und der bekannten Ausführung des Künstlers , die in nen guten Werken sehr fleifsig ist , gehörte dies Bild zu seinen besten Arbeiten , und den interessantesten Kabinets -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.