^5S 63
denden brennbaren Körper , die sich dabey finden können , zu revuziren .
* ) Diese Kennzeichen nimmt man überhaupt bey den Schmelzprozessen im Großen an , und fügt noch hinzu , daß die Schlacke leicht , ohne Metallkörner , und bla - senfrey seyn muß . Ist aber geschwefeltes Eisen in derselben , so fallt die Halbdurchsichtigkeit weg . L .
* * ) Die Bestimmung des Grades der Kalzination scheint mir noch nicht genau genug angegeben zu seyn , um den Hüttenarbeitern ein gewisses Anhalten zu fen . Denn die Farbe muß nach der Natur der Be . standtheile der Erze sehr abweichen . Vermuthlich würden auch hier Erfahrung und Uebung die beßten ichrmeisterinnen seyn . L .
^Dieses sind die Resultate der Versuche , die ich über die Behandlung der Silbererze angestellt habe . Ich werde nun sogleich von den Resultaten der mit den Bleyerzen vorgenommenen Versuche sprechen . Zum Schlüsse dieses Theils meiner Ab - Handlung wiederhole ich nur noch einmal die Bö - merkung , daß wenn die Theorie und die erzahlten Erfahrungen wahr sind , die Absonderung des Sil - bers sich auf eine äusserst einfache Weife bewirken laßt , da es hierbey blos auf eine gute oder mittel -
mäßige
Thatsachen zu überzeugen , und die meinigen zu bestä . tigen . * ) Siehe das erste Heft de6 zu Freyberg her - ausgekommenen neuen bergmannischen Journals .
0 Der Herr Verfasser wird sich auch freundschaftlich der Ver> suche erinnern , welche ich schon vorher über diesen Gegen - stand angestellt hatte , und daß wir nur damals über die Theorie nicht einig waren .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.