37
diejenigen , woraus die andern Erze bestehen , brannt darinn befinden , mußte ich , um im de zu seyn , das Verfahren bey allen anwenvbar zu machen , einen Vereinigungspunkt finden , wo sich alle Erze in demselbenZustanve befinden . Zum Glück für meine Absichren findet sich dieser Ver - einigungspunkr bey der Kalzination ver Erze , wo sie sich alle mit dem Säurestoffe verbinven , unvNie - manv wird daran zweifeln , daß wenn jene gehörig verrichtet worden ist , alle brennbare Körper , wo - raus die Erze bestehen , nachher verbrannt in den Erzen sich befinden . Ich habe daher gesucht , so viel als es mir möglich gewesen ist , vie Operation , welche man die Kalzination oder Nöstung ver Erze nennt , zu studieren : eineOperation die , wie ich eben gesagt habe , Varinn besteht , alle die Materien , die einer Oxivirung fähig sind , und Vie denselben bey - gemischt over beygemengt sinv , zu oxiviren . Ich Werve mich bey Vieser Operation , von welcher ver glückliche oder unglückliche Erfolg bey ver lung der Erze größtencheils abhängt , etwas ver - weilen müssen .
C 3 Die
. nau gefunden zu haben . Die bis jeft wenig suchten Verbindungen des Schwefels und des Phos« phors mit den oxidirten Metallen scheinen , ausserdem daß sie von den gephosphorten und geschwefelten sehe verschieden sind . Verbindungen der Merallkalke mit dem oxidirten Phosphor und Schwefel ju seyn . Ge - nauere Arbeiten werden uns einst in den Stand setzen , über diese weniq bekannten Verbindungen urlheilen , dieses muß auch ein großes Licht über die Operation der Natur , welche man die Mineralisation nennt , verbreiten ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.