Full text: Resultate chemischer und metallurgischer Erfahrungen, in Absicht der Bleyersparung bey dem Schmelzprozeß

^ Zl 
Die vom Herrn psllerier neulich unternom - mens Arbeit mit Dem Phosphor , vermittelst cher er varthat , daß fast alle Metalle' , die leicht zu oxidiren sind , Ven Phosphor entoxidiren kön - nen , bestärkten mich in meinem Unglauben . Ich zog aus dieser interessanten Arbeit , die , wie mir dünkt , sehr richtige Folge , daß die brennbaren Körper bey einer gewissen Temperatur mehr Ver - wandschaft gegen einander , als zum Säurestoffe haben ; * ) daß die Verwandschaft dieses leztern zumWarmestoffe , welche bey einer erhöheten Tem - peratur weit größer ist , die Entoxidirung der per , die so brennbar als der Phosphor sind , be - wirkt , z ) 
* ) Sehr richtig , z . B . das gekohlte Eisen ( caibure de fer ) . Ufb<r diesen merkwürdigen Körper habe ich neuerlich Versuche angestellt , welche beweisen , daß wir immer noch keineSwegeö den Kohlenstoff rein , fondern nur ln Verbindung mit dem Säurestoff aus ihm scheiden können . Durch die Verbindung des Eisens mit der Kohle wird also dieVerwandschaft bey« der Körper gegen den Saurestoff geschwächt , da we - der die Säuren das Eisen aus der Verbindung schei« den , noch der Salpeter mir dem gekohlten Eisen ver« pust , sondern nur die jebenölust , oder atmosphari - sche , nebst den Wasserdampfen , dasselbe bey einer ho« Heu Temperatur oxidiren , und iuftsäure nebst Eisen * kalk bilden . Ä . » ^ 
3 ) Siehe das Journal dePhyfique del'an I79äpag . 284 , Eo viel ich weiß , hat Herr pelletier sein Verfahren mit demGlockenmetalle tn demselben Journale bekannt gemacht ; es war mir aber , nicht möglich , dieses'Hkst ju erholten .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.