l m i
Nasenlöcher sind enge ) die Wangengrube nur leicht gehölt . Der Zahnholenrand wachs vorwärts einen flachen Bogen . Das Kinn ragt hervor ,
z ) Aethiopifche Ra ; e .
Der Kopf ist schmal und an den ( Seiten eingedrückt , - ' die Stirn sehr uneben und hok« kericht ; die Jochbeine Hervorgehend ; die Nasenlocher weit ; die Wangengrube nebek den Furchen am untern Rande der Augen« holen tiefer gehölt ; die Kinnbacken stehen hervor ; der Zahnholenrand ist schmaler , langer und ovaler ; die obern V . orderjahne stehen schräg hervor ; die untere Kinnlade ist groß und stark ; der obere Hirnschäd« ! dick und schwer .
4 ) Amerikanische Ra ? e
hat zwar breitere aber doch gebognere und gerundetere Wangen , als die mongolische . Wie ragen nicht auswärts , und sind nicht Ivinklicht , wie bei dieser . - ,
Gemeiniglich hat sie tiefe Augenölen j

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.