C 161 )
end - die sich übrigens sehr ähnlich find , doch
des sehr vielfach nüanciren . sogar
erkie , An einem andern Orte giebt der Herr
n im Verf . die Scheitelnorm als Maasstab
irich . an , die Verschiedenheiten darnach zu de« stimmen .
inn - Je großer und genauer — sagt et —
iom - täglich meine Bekanntschast mit meinet
und Sammlung von Schädeln verschiedener Na» tionen wird , desto unmöglicher kommt es mir vor , diese National - Verschiedenheiten ,
che« bei den so großen Unterschieden im Verhält -
aus niß und Bildung der mannichfaltigen ein -
des zelnen Theile der Schädel , welche mehr odee
den minder zur Bestimmung der Nation beitra -
tlei - gen , auf die Grade und Winkel einer gewif«
ige sen Hauptlinie zurückzuführen , chen
ipt , Indeß hat diese Methode zur Bestim»
rkte MUNg der Verschiedenheiten an den Schä«
her . deln den Vorzug , daß sie die meisten und
an vornehmsten Theile des Kopses , nach denen
on , sich die Nationalcigenthümlichkeiten am leich»
die "

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.