( * 52 )
3 ) Nun aber muß der Schädel selbst untersucht und ausgemittelt werden , ober auch wirklich charakteristisch fei , und zu dem vorhabenden Zwecke dienen könne . Denn ti kann sich treffen , daß auch ein wirklich ächter Schädel diesem Zwecke schlecht ent« spricht , wenn er etwa von krankhafter schaffenheit , oder durch ein zufälliges in« dividuelles Mißvcrhältniß der Theile verun» staltet worden ist . So finden wir biswei» len unter unfern Landsleuten Menschen von einer so besonder» Forin des Kopfes , daß wir , wäre selbige einem ganzen Volke ge> mein , dieses mit allem Fug und Rechte un» ter die Verschiedenheiten des Menschenge» schlechts setzen würden . Man hat sich also sorgfaltig vorzusehen , daß man eine ähn» liche zufällige Verunstaltung an einem aus . ländischen Schädel nicht für national hält ; ein Jrrchum , welchen man am besten da . durch vermeidet , daß man mehrere Schädel
? en , wodurch sie natürlicher Weise unförm ,
lich und monströs werde» . "

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.