( 133 )
hat befriedigen sehen , die Frösche z . B . bei Kröten * ) u . s . w .
Niemals aber habe kf> von einem Bei« spiele geHort , daß aus solch einer Vermi« schnng Bastarde erzeugt worden waren . Man müßte denn etwa die zahlreichen rietäten von W a sse r e i d e x e n hierher rech« neu , die zwischen dem Wassermolche und der Sumpftidexe völlig das Mittel halten , und die man in solchen Graben , wo im Frühlinge dergleichen Thiers von beiderlei Art leben , leicht finden kann . Denn wie« wohl es bekannt genug ist , daß bei diesen Cidexen keine wirkliche Vermischung statt findet , so ist es jedoch nicht unwahrschein» lich , anzunehmen , sie seycn dadurch ent - standen , daß Eier von der einen Art durch männlichen Saamen der andern Artbesruch» tet worden .
Die mehresten von denen Amphibien , die ihre Eier im Wasser legen , vornehmlich
Chr . Reichart gemischte Schriften . < &
4« .
/

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.