c I " >
Bon dem Zwecke und Nutzen dieser @><« rüche , weiß man zur Zeit noch wenig Et» wisses .
. Sonst war es die gewöhnliche Meinung , der auch jetzt noch manche zugechan sind , daß die Klapperschlangen durch diesen Duft die Thiere betäubten , oder wie man sich ge« wohnlich ausdrückt , bezauberten , eineMei« nung , welche ich aber nicht unterschreiben mag . Ich glaube vielmehr , daß jene Thier« rhen durch einen panischen Schrecken dazu gebracht werden , daß sie sich , sobald sie den spezifischen Ton der Klapperschlange H6« ren , gleichsam in einer Art von Crschütte« rung in den tätlichen Rachen der Schlan« ge stürzen . Dies zu glauben bewegt mich außer andern Gründen vorzüglich der , weil ich aus Berichte» der glaubwürdigsten Au« genzeugen weiß , daß sich die Knaben der wilden Indianer des nordlichen Amerika der List bedienen , daß sie , um CichhFrn« chen und kleine Vögel zu fangen , den zi» sehenden Ton der Klapperschlangen nach« ahmen , und dadurch diese Thierchen gleich« sam betäuben .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.