( io - Z
Gehirn und zwar vornehmlich von jenem Sensorinm erhalten , und eine andere ihnen eigenthümliche von dem Einflüsse jener gar «icht abhangige \ so sieht man sogleich / daß °durch beide über die jetzt angestellte Ve» gleichung ein großes Licht verbreitet werde .
Denn es erhellt sogleich auf den ersten Olnblicff . daß die Amphibien dicke Und starke Nerven , oder Verhaltnißmaßig sehr wenig . von jenem jit den Geistesfahigkeiten beitra« genden Gehirnüberschusse' ) ( 5entor ! qwcy . rebrale ) — , gegentheils aber eiue besondere eigettthümlichc Energie der Äer^en haben , . YNK dsss ! üöechäUpr die Verrichtungen der «einzelnes TAike ve^ihnen weniger'von dem >Emfluss< ! l vtSi Gehirns abhangen , welcher - Einfluß b^I warmblütigen Thieren , und vor - mehmlich bei dem Meufchett äußerst groß ist .
, ^l Hir' r . 9 iltd »l , . " RiCI ( *
fotr detn Krv ? »dt» Vesli«g
ty . ' - V - rY / J »»'• N " ^
Wo« den Schildkröte«

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.