( löo ) s .
Thierische Verrichtungen .
^indessen zehen wir zu den eigentlich söge - nannten thierischen Verrichtungen fort , zu deren Dethätigung vornehmlich das vensystem bestimmt ist .
Und hier zeigt sich gleich an diesem steme der Unterschied zwischen den warmblü . tigen Thieren und den Amphibien , daß diese bei einem Verhallnißmaßig so kleinem Ge« Hirne , so vorzüglich dicke Nerven haben , da bei jenen im umgekehrten Verhaltniß dünnere Nerven mit einem größeren Gehir« tu verbunden sind . Dieser Unterschied scheint um so wichtiger , je konstanter er , so viel man bis jetzt weiß , bei den sammt - lichen Ordnungen dieser Thiere ist .
Das einst so sehr geschätzte Wagen der Gehirnmasse gegen die ganze Korpermasse , beruht auf einem so wenig festen und so un .
I

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.