I . Erklärungen der vornehmstenPunkte und Kreise an der Himmelekugel . f . i .
Ilm das Folgende richtig zu verstehen und über die Ersssei - nungen am Himmel überhaupt richtig jv urtheilen , müssen dem Verstände und Gedächtnisse nachstehende Erklärungen wohl eingeprägt werden . Ein Hügel auf offenem Felde , dereine freie Aussicht darbietet , ist zur Verdeutlichung der passendste Ort , so wie eine sternhelle Nacht die bequemste Zeit .
1 ) Himmelskugel . Wenn wir den wolkenleeren Himmel mit Aufmerksamkeit betrachten , so zeigt er sich als eine oben plattgedrückte Halbkugel , in deren Mitte wir zu stehen glauben . Diese in Verbindung mit der andern uns nicht ficht« baren Halste wird die Himmelskugel genannt . Wir denken uns an derselben bestimmte Punkte und Linien , welche letzteren wegen der Kugelform Kreise und Kreisbögen werden . — Man theilt jeden Kreis in Z6o gleiche Theile , Grade genannt , jeden Grad in 60 Minuten , jede Minute in 60 Sekunden u . s . w . und bezeichnet dies mit ° , " u . s w . Z . E - 230 27' 56 " .
2 ) Scheitel - und Fußvunkt . Ein Punkt über dem Kopfe eines Menschen , eines Hauses , eines Berges u . d gl . heißt dieses Gegenstandes Scheitelpunkt . Der Stern Z ist der Scheitelpunkt des Hauses a , oder N der Scheitelpunkt de« Ge» genstandes b . Der dem Scheitelpunkt an der unsichtbaren Himmelshälfte ( Hemisphäre ) gegenüberstehende Punkt wird Fußpunkt genannt . Der Stern Z ist des Gegenstandes b und N des Hauses a Fußpunkt . Da die ganze Erde rund umher bewohnt ist , so kann es Menschen geben , deren Fußpunkt unser Scheitelpunkt und deren Scheitelpunkt unser Fußpunkt ist ; man nennt sie G e g e n fü ß l e r . ( Zenith , Nadir , Antipoden . )
z ) Himmelspole . Die Punkte , um welche sich die Erde in 24 Stunden herumbewegt , sind die Erdpole , deren Scheitelpunkte Himmelspole genannt werden . Da die Erde sich von Westen nach Osten bewegt , so scheint der Himmel von Osten nach Westen sich zu bewegen und daher heißt auch die gerade Linie NpSp Himmelsaxe , deren nördlicher uns sichtbarer Endpunkt der Nord , und deren südlicher uns ab« gekehrter Endpunkt der Südpol genannt wird .
4 ) Mittagskreis . Man ziehe in Gedanken einen Kreis durch den Nordpol , den Scheitelpunkt , den Fußpunkt ; dieser ist der Mittagskreis . LZ A BNR L ist der Mittagskreis des Haufts a und aller Gegenstände , die auf dem Kreise auf der Erde a n b s a stehen , weil die Scheitelpunkte immer in diesen Kreis fallen . Er hat seinen Namen daher , weil die Sonne ( auch Mond und Sterne ) , wenn sie am höchsten steht , denselben trifft , bald höher bald niedriger , und also den Tag in 2 Hälften theilt ( mitten am Tage , Mittag ) . Was einer« lei Mittagskreis hat , hat zu gleicher Zeit Mittag und Mitter , nacht ( kulminiren ) .
5 ) Horizont , Gesichtskreis . Man zahle vom
Scheitelpunkte in dem Mittagskreise nach beiden Seiten 90°
hinunter , von Z bis R und bis H , und lege in Gedanken
durch diese beiden Punkte einen senkrechten Kreis : so ist dieser
der wahre Horizont , welcher hier nur durch die Linie HR
hat angedeutet werden können . Man unterscheidet ihn von
dem scheinbaren oder dem eigentlichen Gesichtskreis d . h .
dem scheinbaren Kreise , den man am freien Orte da sieht , wo
das Himmelsgewölbe auf der Erde zu ruhen scheint und wel .
cher mit dem wahren beinahe zusammenfallt , ( warum ? ) Man
theilt

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.