79
nach des schattes haluen gehandelt , vnd Hebben de lüde mechtig ge - klaget vnd sik in dem etweß hoch vnd merklichen besweret vnd vn - derdenigen gebeden , dat se I . F . G . by ehrer olden gerechticheit vnd by dem schatte , so se im negesten gegeuen , mochten bliuen laten ( wowol ik I . F . G . am negesten von V / 2 M . marcken geschreuen» hebbe ik doch nicht anders gemenet , dan dat idt so vele gewesen wehr ) , vnd Hebben de lüde van Vehmern am negesten nicht mehr dan 2% M . marck gegeuen , vnd so vele sint se numals ock to geuende erbödich . Hebbe ouerst mit Schacken solkes nicht willen ingan edder bewilligen , Sunder hebbe idt mit Schacken vpt högeste gedreuen , vnd ehnen vp vere dusent marck gestellet vnd gelaten , vnd solkes Hebben de Volmechtigen in bedenken gestellet , vnd dem Lande antodragen vnd intobringen angenamen , vnd weß nu I . F . G . hirinnen to donde gesmnet , isst men idt ehnen by den veer edder dre dusent , edder ock by dem olden schalt alse de2%M . mcircf schall bliuen laten , stelle ik in I . F . G . gnediges bedenken , vnd werden my I . F . G . darup gnedigen beantworden . Ock G . F . und Herr wil ik I . F . G . vnderdenigen nicht verholden , dat de gemene lantscop vp düssem landtage den Türkenschatt vp negeste pingsten des middewekens alhir tom Kyle uttogenende bewilliget , vnd weß sunsten allenthaluen verhandelt , werden I . F . G . ane Twiuel ut der rethe schriuen , so se an Kon . Mat . mnnen g . Hern gedan , tho vornehmende Hebben , vnd will hirmede I . F . G . gode dem Almechtigen in frisier gesuntheit vnd langem gelücksameligen Regimente tho entholden vnderdenigen beualen Hebben . Datum Kyl Dingestages nach Judica Anno XL1X .
I . F . G .
vnderdenige vnd bereitwillige
Juen Reuentlau , Rytter .
Auf dem Rücken -
Product . Coppenhagen den 16 Aprilis Anno 49 . Den Pluchschatz belangend vnd die Türkensteuer .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.