59
der Vorzeit , ihr Geist ist es , den wir lebendig aufzu - fassen und für die Gegenwart fruchtbringend zu machen haben .
Die Aufgabe einer neuen Verfassung ist keine hi - storische , sie ist eine unmittelbar praktische , eine rechts - politische . Die gegenwärtige Staatsgesellschaft , in ih - rem wahren Geiste , in ihrem wohlverstandenen Ge - sammtzustande , hat sich , wie Gerechtigkeit und Staats - Weisheit es gebieten , in der nationalen Gesammt - Repra - sentation darzustellen - Nur dadurch wird ein höheres Bürgerthum , ein edler Gemeinsinn ins Leben treten , und allgemeines Fortschreiten zum Bessern begründet werden . Die materiellen Kräfte und Interessen , der größere und kleinere Grundbesitz , der Handel und die Gewerbsamkeit , müssen zuvörderst vertreten seyn . »Doch lebt der Mensch weder von den Früchten und dem Er - trage der Landwirtschaft , noch von den Erzeugnissen und den Reichthümern der Gewerbe und des Handels allein ; die erhöhte Intelligenz im innern Staatsle - ben giebt nicht bloß in den Kreisen der Wissenschaft und der Kunst , sie giebt selbst in der sorgfältigen Wahr - nehmung der landwirthschastlichen und der städtischen In - Dressen den Ausschlag . « Zn diesem erleuchteten Geiste sagte der Freiher ? von Stein in seinem Abschieds - Circular vom 24 . Nov . 1808 an alle obere Staats - Behörden : »Mein Plan war , jeder active Staatsbürger , er besitze hundert Hufen oder eine , er treibe Landwirth - fchast , Fabrication oder Handel , er habe ein bür - gerliches Gewerbe , oder sey durch geistige Bande an den Staat geknüpft — habe ein Recht zur

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.