57
Regierungszeit Königs Friedrichs des Dritten als Reichs - stand anerkannt . Diese herrliche skandinavische Staats - einrichtung erhielt sich auch in Danemark , was um so merkwürdiger ist , da im Königreich nicht allein solche verfassungsmäßig entwickelte Landdistricte , wie die Land - schaften der Herzogtümer , sich nicht fanden , sondern auch die ganze Lage , der Rechtszustand des Landvolks im sechszehnten und siebzehnten Jahrhundert viel we - Niger gut und ehrenhaft war , als in den schleswig - holsteinischen Aemtern , Wir theilen im Anhange das Convocatorium zu einem Landtage ( danisch Lands - thing ) Zütlands mit , der im Jahre 1569 zu burg , wie gewöhnlich , vom Könige gehalten ward , und das königliche Ausschreiben55 ) , welches 1570 den stand zum Reichstage nach Kopenhagen berief3G ) . Es werden zu dem provinziellen Landtage convocirt : die sämmtlichen adeligen Gutsbesitzer , die Superintendenten mit allen Hardespröpsten , ein Prediger aus jeder Stadt , zwei Prediger aus jeder Harde , ein Bürgermeister , ein Rathmann und zwei Bürger aus jeder Stadt , end - lich alle Hardesvögte und vier Bauern aus jeder Harde . Zu dem Reichstage wurden entboten : der Reichsrath und der Adel , alle Bischöfe ( Superinten - denten ) , die Hauptprediger aus den Städten , alle Har - despröpste und zwei Prediger aus der Harde , ein Bür - germeister und ein Rathmann aus jeder Stadt , alle
34 ) Urk . Nr . 18 .
35 ) Urk . Nr . 19 .
36 ) Vergl . Schlegels Staatsrecht , S - 488 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.