23
Gerhard , der zugleich Herzog von Schleswig war , eine Verordnung erlassen ward in plattdeutscher Sprache , die oder ausdrücklich auf die vorausgegangene Verhandlung
Den bezieht5 ) ( »sind des to Rade worden mit unsen beder - ven Mannen« ) . Dieses Gesetz hob für die Eingesesse - jja nen der Zlemter und Landschaften in Holstein das Feh - iau - derecht auf , jeden Mord und Todtschlag mit Lebensstrafe Lü - und Güterconsiscation bedrohend , wahrend es den rit - - üx - termaßigen Gutsbesitzern jenes blutige Recht vorbehielt , von geschah dadurch zwar dem Fehdewesen einiger Ein -
^ halt , allein es konnte auf einmal nicht ausgerottet wer - Mi - es ist vielmehr noch lange nachher auch unter den
5ag Landleuten nicht außer Uebung gekommen . Durch diese , nec nach eigenem Beschlüsse des Volks erlassene Verordnung trat erst eine größere Kluft , eine wahre Rechtsungleich - xrst vor dem Gesetz , zwischen dem gemeinfreien Bauern -
, em stände und dem bevorrechteten Ritterstande ein . Im >ien Herzogthum Schleswig ist solche Kluft noch viel spa - md Zuwege gebracht , indem hier in der ersten Hälfte
den fünfzehnten Jahrhunderts ein Bondengericht über
Lcr ? einen Ritter oder Knappen zu urtheilen , ihm Leben , gt ; Ehre und Gut abzusprechen , noch befugt war . So en : lange aber der Adel vor den Bonden zu Recht stehen ? en mußte , waren Bauer und Edelmann noch wirkliche ro - Rechtsgenossen . Auch ist hier die althergebrachte Volks -
in - —
es -
, 5 ) Die Verordnung , gedruckt in Dr - 'yer's Samml . verm . Abhandl ,
feil S . 1007 u . f . ■ Durch die lübsche Stadtchronik wird erst ihre rechte Bedeutung klar . Auch in der Chronik werden die freien holsteinischen Landleute , wie in der Verordnung , »bederve Manne - - genannt .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.