vcrba ihrer gerühmtenKatGBrieffe : To Lübeckischem Rechte / und in Lübe ? ckischem Gerichte / gelick den Dörperen op der Lübeckischen FeldMarck & c . Darauß " onf ] cn ftylo antiqvo die Lübeckische Superiorif äf / wann gleich an - , rjqvicaz polseilloniz nicht hinzu käme / gnugsam erhellet / dahin eludiren und verdrehen wollen / als wann sie dahin zu vergehen währen / daß primi ac - qvircntes auff selbigen Gütern Lübcckisch Recht und Gericht gebrauchen möchten .
Dann haben sie Holsteinisch Recht a primo acqvifitionis tempore Anno und i ) Z4 . auffden Gütern behalten / utiomniant in rcplicis , so können sie solches / bald zwey hundert Jahr hernach / allererst per concesfioncm Holfaticam nicht erlanget haben ; Eß können auch die verba der gerühmten KaufftBrieffe nicht von der Observanz Lübeckischen Rechtens / ut iterum contradicliorie in rcplicis lomniant , verstanden / und dahin verdrehet werden / sondern sie müssen ifyrniScnfum genuinum behalten / daß sie nemlich unter der Stadt Lübeck Bottmäßigkeit und Gerichts^Zwang gehören sollen / gelick den Ddrpern op der LübeckischenFeldmarck / da der Stadt Lübeck solche Bott« Mäßigkeit niemand liitputirer . -
Noch kan den Gegentheilen 4 ; . zu statten kommen / wann sie wölken ein« XLIIL wenden / Holstein hatte das ju ; conäucenäi in via regia daselbsten / weiln hierobcn bereits angezeiget ist / daß der Stadt Lübeck de veritate hujus aflerti nichts bewust s«y / zudem ist nicht die Frage von dem jure conducendi auff freyer Landstrassen / sondernvondenzweyenDörffleinselbsten / und wer darin - nen als Superior , jugfbieftN habe / Ergo hoc eft argumentum ä feparatis : 3dwanil gleich de jure conducendiinipfis praidiis , ex parte Regia : Maj . vaniLT was gesuchet werden fönte / wir nicht / so würde doch una 8pecie
regaÜum ad aliam lpeciem ejuzdem genert ; , wil geschweige» / ( ieregali uno itemqve fingulari ad omnimodam jurisdiftionem , gar übel ge - schlössen : Namdiverfisdiverfaregaliain uno loco plerumqve compe - tunt , atqveficunum fine alioacqviripoteft : Deinde , etfi quisSupe - rioritatisjuranon habeat , regalia tameo ex confvetudine ibidem bere poteft , poftMeilchner . tom . z . üb . 1 . deciC4 . num . 147 . VehneriQ obferv . praä . verb . ^ ) errligkeit . I'lura huc pertinentia repetantur ex prioribu ! davon diesem jure conducendi auch gemeldet ist . Gleiche Be . wandtNiß hat es auch mit dem jure venan'di , alldiewciln das jus venandi und die jurisdiftio , feparata scynd / ja sogar / daßju ; forelii perse iurl5di<^io - nem terricorialem nicht inferiree , idem Weimer , verb . Forst - Recht . Wiewol hiervon dcr dilcurlus umbsonst ist / weiln man an den Orten von sol - chen juribuz Danici ; nichts tiberall weiß .
44 . Kan ihnen nichts helffen / wann sie vorgeben wolten / Lübeck hätte nie - Xl . l V .
lliafyliianimumacqvirendiSuperioritatem territorialem inlociscontro - verfis gehabt : Weiln / wann vorige Könige zu Dännemarck und Herßoge zu Wöllstein von den PolTcfloribus dieser Dörffer Lontriburion und anders je - weiln gefordert / sie nicht der Stadt territorial Gerechtigkeit / sondern allein
derpollellbrum omnimodam exemptionem refpondendo vorgesehüßet / dann weiln diß Gut Nicht immediat ist / und also nohtwendigfub unius aut alterius territorio hat fepn mäßen / so hat mall unä cum poflTeflToribusait dem qnug gehabt / daß man Regia : Majeftati vanicrätot leculitMit War - heitopponiren köNNM : qvantum ad vo ! , Iibj : ra5 xdes habemus , fcu , qvod
V iij idem

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.