und che Sit daselbst introducirt ist / indem elapfo dudum dcccndio vermeintlich solche Appcllatio intcrponirt werden wollen / qvalctn dcfcrtioncmipfc Judex i qvo attendere & ad cxccutioncm procc - dere potcft , qviacoratn ipfo commifla eft , antcqvam causa coram judicc ad qvem fucrit introdufta .
4 . Weiln / daferndie appcllatio ad effeftum jemahls kommen / dannoch in sechtzig und mehrIahren nicht verfolget / oder / welches das aller - vornehmste / per Sententiam bereits für defert erkandt / und also gäntzlich
1 - . erloschen ist / wie der Protokollarisch« Verfolg Lit . T . tlärlich an den Tag gibt . ' -
XXXIV . Haben die PoflcfTorcsprzdiorum nicht allein qvä Livez , pro umvcrlo patrimonio , ihren Schoß demLübeckischmRecht gemeß eingerichtet / sondern / eshatauchinparticulari , qvantumad hzcprzdia die Stadt LÜbeckIn« V . haltsadjunöii Lit . V . die Jura Supcrioritatis in ipfis przdiis solcher gestalt cxercirt , daß Sie auch bep vorgewesenen Türcken - Steuren einen jeden dar - auffwohnenden Bauren / nachdem er ein Hüfcner oder Kötener gewesen / ja eintzcle Personen / Knechte und Mägde / lccundum capita aussein gewiß Geld angeschlagen / die auch solches der Stadt Lübeck / gleich andern binnen der Landwehr / unweigerlich bezahlen müssen / womit alle objediunculz contra cataftrum Lubcccnfc , gleich wenn solches sich auch ad bona extra territo - rium fita cxtendirctc , ausseinmahl verschwinden / alldieweiln dieses von nem andern / ausser LübeckischerBottmäßigkeit in fteinbder Herren Lande gelegenem / Landgut kan gesaget werdcn / daß Lenatuz aussdem Gut selbsten die
llntt»ryanenpcr capl^ uiigclcgt Hütte .
XXXV . Äk 8enatul bereits in vorigen fcculo und mehr dann für hundert Iah - ^ renInhaltsextraÄui Gcrichts - Buchs Lit . einen zum Steinrade woh« . nenden Wirth oder Krüger / weiln er darzu geholssen / baß einigen Wiedertäu - fern bey Nacht eingebrochen / und sie bestohlen worden / nacher Lübeck in gefäng - liche Hafft genommen / und zum Tod verurtheilet .
XXXVI . Als in Anno 1634 . Cuno von Hofmann ein Fendrich sich auss dem Gut Mory / welches immLdiatö an Steinrade liegt und mit demselben ein con - tinens und einerlei ; Eigenschafft ist / mit deß darauss wohnenden von Cal - ben Tochter verheyrahtet / auch von solchem Gut des Nachts außgeritten / und X . auss die Strassen gegrissen / haben nach Inhalt Beylage Lit . X . welches ginale bei ; den Gerichtlichen Aflis auss der Stadt Lübeck Gcrichtsstube handen / die jenige / denen von diesem Fendrich aussder Strassen etwas genom - wen gewesen / an den von Calden seinen Soccrum aussMorywohnend ben , vnd ihm ftirgehaltey / daß der Strassenraubvon seinen Gut geschehen / und wann er ihnen keine Erstattung ihun würde / daß sie bei ) dessen ordentlicher Obrigkeit klagen wölken ; Öaräuffauch erfolget / das8enatu5bemeldtenFend - rich von der Mory aussder Stadt Lübeck Marstall zur gefänglichmHasst ge« hohlt / demselben zum Tod verurtheilet / und auff besagtem Marttall / aussVor - bitt seines Weibes des Calden Tochter und übriger vornehmer Freunde / In - V . Z . Halts Lit . Y Z . des Morgens früh decolliren lassen .
XXXVII Als Anno 166s . der Landschafft Hollstein Lctnde & MatricuI renovirt , und die Oorssschassten dahin gehörig mit Namen darinnen enumeriret wor - AA . den / ist InhaltöextradlusLit . AA . mit keinem Buchstaben dieser darinnen gedacht / sondern sie seynd für Lübeckische Dörsfer / gleich mehr andere / welche
die

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.