lS Christliche i
am ——— ■ ■1 ■ ■ ■ ——
Ich Hab Lust abzufcheidelt /
Von dieser bösen Welt / ^ ' Sehnemichnaä ) ewigen Freuden / i
' <>JLrr IMsu koin nur bald ! i Wir / unsers rheilö / sollm hiebey bedenckcn / daß Ihr . < ) 0chGräst . Gn . aus ihrem Garze uns jetzt anrede / und zuruffe / folget mir liebm Lräder / lieben phii . j . v . 17» S« ) v ? estern folget mir / Phil . 3 . ^ . 17 . . Und sollen wirderowegen in die Guter dieser Welt / in die ILHre und ^errligkeit dieser Welt / in die Freude und ^rgeyligkeit dieser Welt uns nicht gar zu sehr ver - tieffen / und darüber daS Himlische verschertzen / sondem zum Tod uns alle Tage fertig / und bereit machen / und tvenn derselbe durch seine Vorboten bey uns anklopffet / demselben freudig unterAugen gehen / und sagen / Cupio difloivi , Ich habe jUlff abzuscheiden . j XXixt Fried und Freud jfch fahr dahin /
uad ) Gottes willen .
Getrost ist mir mein <>ery und Sinn /
Sanfft und stille / lpl'e GVttmirverheissenhat /
Der Todt ist mein Schlaffworden . *
II . 2 , So haben wir auch die Worte / welche Ihre HochGrafl . Gn . in ihrer Schwachheit zum offtern wiederholet / anzusehen und zu betrachten / Ut vcrba ani -
marum immortalitatcm 'finccrd credentis , Als
U ? orte eines solchen / der dieUnsterbligkeit der Seelen gewisse utld ohnfehlbar geglaubet hat .
Ih^< ) 0chGrast . Gtt . Zu2^any0w haben
nicht

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.