Verordnungen . , ? z
dem Bischof seinen Raht mittheilen , wie sich der Prediger weiter in dieser Sache verkalten soll . Sollte aber jemand glauben , daß ihm von dem Prediger hierin zu nahe geschehen sey , so flehet es ihm frei , solches vor der vorgesetz - ten Obrigkeit des Predigers dem Probsten oder Bischof anzutragen .
z )
Um auch allem ungebührlichen Aufschub mit der Confirmation der Jugend vorzukommen , wodurch es geschehen kann , daß einige Kinder in der Unwissenheit aufwachsen , und nachher nachlässig und zum - rstlichen Nachdenken unge - schickt werden , so daß es einem Lehrer sauer und beschwerlich werden muß sie zur samkeit und in dem Unterricht so weit zu gen , daß sie confirmiret werden können ; so wollen Wir hierdurch Allergnädigftanbesohlen haben : » ) daß die Eltern , Vormünderund Haußväler ihre Jugend in Zukunft frühzeitig und fleissia zur Schule halten , wo nicht alle auf einmal aus einem Hause , so doch nach dem 6ten Art . der Schulinstruction einige derselben einen Tag und wieder einen andem Tag , und dieses nicht allein im Winter , sondern auch im Sommer , so lange sie nicht in ihrer Pflug und Aerndtezeit daran verhindert werden . In die - ser Absicht sollen 2 ) die Schulhalter und die» jenige Küster , welche Schule halten , schuldig feyn und von Beikommenden ernstlich angehal . ten werden , diejenigen Kinder , welche sich in der Schule einfinden , wie weniz ihrer auch . ^ N z > seyn

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.