* J4 IV . L . ^arboes Syno^lrede
risic . S . Z8i - ? s6 , wo man die neueste und voliständigsteNachrickt vonihmantrift . Ich will als» hier nicht seinen Lebenslaufund das Verzeichniß seiner Schriften wiederholen , son - dern die Leser auf die vorbedachte Schriften verweisen . Ich will hier bloß von seinen Ver< dicksten reden , welche gewiß ein unvergeßliches Andenken verdienen . Diese sind bald nach sein' ? ! » Tode von zween grossen lateinischen Rednern in ihrem ungeschminkten Glanz vor - gestellet worden . Der gelehrte Herr - Anstiz , Wh und Professiv t ? er Beredsamkeit Hr . Joh . Z ? ct . Anchcrsen hielt ihm den 17 * 7
die akadgyMe Trauerrede , weW bald nach , her uiMr dem Titel : l . gU5 ero^r» « . ^ersle - biv in funere Konorsrio - illi mit der mischen Einladungsschrist und dem Text zu der Tratjernmsik in 4to abgedruckt werden . - Der hochwüft>>ge Hr . Bischof Hnrboe , ein wfadi , ger Schwiegersohn und Nachfolger des Wo ! ) l' seligen , hiel^n der nächsten Versamlüng der Probste des seelandischen Stiftes , welche iähr - lich zweimal zu Roeskilde oder Rohtschild gehalten wird , eine eben so zierliche als erbau , liche Lobrede über denselben , welche gleichfals riebst etlichen lesenswürdigen Gedichten in 4W gedruckt worden . Beide aber find ins Dani> sche übersetzt und durch einen vieljährigen treuen Diener des scl . Bischofs zum Druck befördert worden . Die letztere Rede will ich deutschen Lesern , und verhoffenUich zu ihrem Vergnügen und zu ihrer Erbauung , ganz mitlheilen , wie ich sie aus dem Lateinischen übersetzet habe .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.