240 III . Nachricht
zubrachte , bis daß er »698 von den damahli - gen Rektor Mag . Christian d>ent aufdie he Schule in Kopenhagen gesendet ward . So bald er deponim hatte und unter Prof . Casp . Bartholins Dekanat und Prof . Christ . Rei - zers Rektorat in die Zahl der Studenten auf - genommen war , begao er sich wieder zu seinen Eltern und bereitete sich zu dem philosophischen Examen , das er 1699 im Frühjahr übernahm . Weil er einen Platz an den Königlichen Frei - tischen und freie Wohnung in der Regenz erhielt und deshalb den Gradum Baccalaurei an - nahm , so blieb er - zwei Jahr in Kopenhagen , um sich in der Gottesgelahrheit fest zu setzen , in welcher er 1702 von D . ^oh . VOandalin und Ioh . Bartholin öffentlich geprüsct ward . Er kchrete darauf wieder zu seinen Eltern zu - rück und blieb bei ihnen bis ins Jahr 1704 , in welchem er bei Mag . H . Lynge Prediger und Probst in Baarse eine Conditio» cmtratt . Weil dieser aber das folgende Jahr starb , so begab er sich 1706 wieder nach Kopenhagen , und ward von dem Herrn Prof . Math . ) . ß . Bartholin zum Informator seiner beidenSöh^ ne angenommen . Im Jahr 1707 ward ihm eine weitlauftigere Arbeit übertragen , indem ihn der Herr ConferenzrahtvsnRlingenber^ zum Prediger der Gemeine zu 'ZTlidlöse unter dem zo Jun . besagten Jahres berief , und det Bischof Vornemann den 24 Aug . zu diesem heiligen Amte ordinirete . 1708 erwehlte er des Pastors Tersling zu Terslose Tochter zur
Gehül -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.