von Trankettbar . »lf
verschiedenen grössern Schulkindern , wie fn denen Wahrheiten unsers allerheiligsten Glan - Kens , je nachdem sie es fähig sind , also auch Zum TheU in der Kirchenhistorie , Geographie , Lesen , Schreiben , Rechnen , Stricken , Spin - nen und Mattenfiechten unterwiesen . Zl ) re Nohtdurst in der Unterhaltung und Bedeckung wird ihnen aus denen Liebessteuern vieler ner und Beförderer dieser Anstalten , wie in Eu - ropa also auch in Indien , unter der Aufsicht der Missionarien , von gewissen Personen an - geschaffet und mitgetheilet . DieKrankenpfle . ge ist einer besondern Person anvertrauet . In der Buchdruckerey wird eine Person aus dieser Gemeine besoldet , und 2 Schulknaben lernen diese Profession von ihr . Die übrige öcono - Mische Angelegenheiten besorgen zum Theil die Missionarien selbst , zum Theil sind 3 Kana - kappel und 5 Kirchen - und Haußbedientedazu bestellet , die ihren Sold von der Mission em» psangen . Die Hochlöbl . Compagnie besoldet 17 Portugiesisch gekleidete Soldaten und 15 Taliaren aus dieser Gemeine . Die übrige Glieder suchen sichtheilsdurch ihrer HandeAr - beit , theils auch durch ihre Professionen den Unterhalt zu verschasseu .
In der Tamullschcn Landgemcine , die in s Kreist eingetheilet ist , sind von Anfang her 6ozo Seelen angeschrieben worden . Die disjabrige Vermehrung ist nur geringe , nämlich T6 Seelen ; von welchen 4 ? als Kinder und 7 als erwachsene Heiden gttaufet , 4 aber von
P z der

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.