von Trankenbar . 2IZ
Die Kriegsunruhen welche seit vielen Jahren diese Küste sehr mitgenommen , und die sonder - lich im Monat May dieses Jahrs , nach dem heiligen Verhängniß Gottes , dieCudulurische Mission mit ihren Arbeitern hieher exuliren heis . sen , ja selbst in unserer Landgemeine sürchterli - che Aspecten verursachet haben , sind keine ge - ringe Prüfungen und Hindernisse der Ausbrei» , tung des Evangelii unter den Heiden gewesen . Der frühzeitige Abgang des uns so nöthigen Europäischen Gehülfen , Monf . Meisftls , den der Herr selig vollendet hat , iji nicht weniger Unrer die prüfenden Umstände bei dem Werke des Herrn zu rechnen : Dennoch aber glau - den v ? ir , daß wenn wir und dieGememenunS untrt die gewallige Hand Gottes demüthigen , und zu ihm von ganzem Herzen uns b . - kehren werden , alles uns zum Besten dienen , und noch eine Materie des Lobes werden müsse . Dahero wir doch , aller dunkeln Umstände ohnerachtet , allen unfern geneigren Lesern zurufen : Lobet den Herrn , und preiset seinen Namen ; denn seine Gnade und Wahrheit waltet über uns in Ewigkeit . Hallelujab .
Die portugiesische Gemeine hat in ihrem Kirchenbuche 1097 Seelen eingeschrieben . Der Zuwachs dieses Jahres macht »o in der Ge , meine geborne Kinder aus . Dieselbe wird von 2 Mtssionarien und 2 Gehülfen besorget . Die Schulen besuchen 54 Kinder , nemlich izKna - ben und 29 Mägdgen . Unter diesen sind 41 MssionSkinder , die in den Schulanstalten mit
P 2 allem

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.