Verordnungen . 209
Statt haben und nach Verfliesuüg derselben aufhören , mithin er binnen solcher Seit , da die Ordination des an seine Stelle kommenden Candidati erfolgen und selbiger zu Antretung des Amts bereit seyn kann , zu seinem Abzüge die benöhtigte Anstalten vorkehren .
Däfern indes der abgehende und antreten - de Prediger wegen Abkürzung oder Verlänge - rung des festgesetzten Termini so wohl , auch so dann , wegen der zu hebenden Einkünfte und Accidentien anderweitige gütliche^ Abrede mit einander zu nehmen , ihren Umstanden gemäß und nöhtig erachteten , so soll ihnen zwar sol - ches erlaubt senn , sie aber doch , damit andern , dadurch keine Last , noch den Gemeinen einige Versaumniß zuwachsen möge , diese ihre verab - redete Einrichtung , Unserm p . r . Generalsuper - intendemen in Zeiten zu melden und selbiger darunter die Nohrdurft zu beobachten haben . Und ergehet diesemnach an euch Unser Aller - gnädigster Wille und Befehl , diese Unsere Verfügung , gewöhnlicher Maaßen bekannt machen , und euch solche in vorkommenden len zur Vorschrift dienen zu lassen . Wornach ihr euch zu achten , auch den Empfang dieses ^escripti einzuberichten , und Wir verbleiben euch in Königlichen Gnaden gewogen . Ge , geben auf Unsrer Königlichen Residenz Chri - stiansburgzuEopenhagen den 22Marc . »756 .
Friederich R .
von Bernstorff D . Ver -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.