322 V . N5eitre Ostindis . ZTsachrkchten .
gedruckte kurze Bericht vom Jahr 1757 . Das andere Stück enthält der Missionarien zu ^tankenbar allerunterthanigste Berichte an das hohe König ! . Hauß von dem vorgedachlen Jahr , vis dritte Stück ist der Hm . sionarien zu Trankenbar Diarium von dercr - sten Hälfte des 17571 * 01 JaKres , welches ein neuer Beweiß von der unermüdeten Arbeit der - selben in den Kirchen , in den Schulen , in dcn Conferenzen mit den Landpredigcrn , Catechc - ten und Gehülfen , auf ihren R . iscn , in ihren Unterredungen mit den Heiden undMahume« danern und in ihrer treuen Aufsicht über die Christen ist . Von der dänischen Logein Ben - galen sind wieder Briese eingelaufen , daß man daselbst sowohl als auf der preuss . , chen Loge sehnlich wünsche , einen Lehrer um sich zu ha - den . Eine gefahrliche Diarrhöe , an welcher die Kranken gemeiniglich innerhalb 24 Stun - den gestorben sind , hat viele Menschen wegge - rafft . Die Götzenknechte haben daher ihrer Güttin Mal iammei zu Ehren und zur söhnung grosse Feste angestellet und in ihrem Namen allerlei Ceremonien zur Vertreibung der Krankheiten gebrauchet , dergleichen die Mis - sionarien sonst nie gesehen . Sie haben auf Veranstaltung des Hrn . Gouverneurs mit ei - nem vorgegebenen besessenen odcr begeisterten angesehenen heidnischen Manne zu thun ge» habt , der viel Aufsehens machte . , aber stolz und ein Betrüger y ? ar . Der Anhang handelt dismal von dem Fortgang der englischen Mis -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.