3 20 V . Meiere Gstindls . Nachrichten .
Friedrichsinseln im Jahr 1756 . Es waren schon vorher einige Leute nach diesen Inseln übergebracht worden . Jetzt da wieder ein Schif übergehen solle , thal das Gouvernement in Trankenbar schriftliche Ansuchung , daß ein Missionarius mitgehen möchte , da denn die Wahl auf den Herrn Polzenhagen fiel . Das Schif gieng den 1 Sept . von der Rhede ab und kam den sten bei der Insel Schambe . lang , Neudännemark genannt an , wo sich die erste Colome niedergelassen , aber nicht den be - sten Ort erwehlet hatte . Sie giengen daher nach der Insel Sombreiras , wo sie einen ' vortrefiichen Hafen und eine reinere Lust an» trafen . Hier ward einem Nikobaren für et - was Leinetvand ein Platz mit den darauf henden Bäumen abgekauft , wo sie ibreWoh - nungen anlegen wollen . Hr . Polzenhagen hat sich bald mit den Einwohnern eingelassen . Sie sind stark , aber wild , faul , blind und derlich dem Gesos ergeben . Im Leiblichen scheinen sie keinen Mangel zu haben , aber im Geistlichen sind sie desto elender . Das Land scheinet sehr fruchtbar zu seyn , aber die Mann - schast war unzureichend dasselbe anzubauen . Der grosse Regen , die feuchte Erde und die dt , cke Luft haben viele schlimme Fieber chet , daß die meisten gestorben sind . Hr . P . selber muste den 21 Nov . ( denn so weit geht dis Diarium ) aus Schwachheit die Feder nie - verlegen und ist den 2Ksten gestorben . Sein Tod ward von allen Gemeinden auf derMa -
lab« .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.