V . Weitre Ostindis . Nachrichten . zc>9
alhier denen Freunden Jesu , als einen Beweis , daß obige Verheissung noch feste stehet , vorle - gen , und bei dieser Gelegenheit uns einander zurufen , und mit Habakuk sagen : Eine jede , und so auch diese Verheissung , wird ja noch erfüllet werden zu feiner geit , und wird endlich frei an den Tag kommen , und nicht aussen bleiben . Ob sie aber verzeucht , so harren wir billig ihrer : Sie wird gewißlich kommen , und nicht verziehen .
Es sind nunmehro 54 Jahre , daß derleutse - lige Gott , durch den Glorwürdigsten König in Dännemark Friederich den 4len , eine Mis - sion alhier anlegen lassen , durch welche den Einwohnern dieses Landcs , Jesus als Priester in Ewigkeit , bekam gemacht worden , und er 'ich auch als König siegreich erwiesen hat : Da n allen diesen Jahren 11556 Seelen zu seinen . lntttthanen einschreiben lassen .
In dem letzt verflossenen Jahre hat der zur Rechten des Vaters erhöhet ? Erbherr der Hei» den sich also in diesem Lande bewiesen , daß wir dadurch die Hoffnung fassen können , Er werde uns seinen armen Knechten noch ferner - hin einen Sieg nach dem andern geben , und dadurch kund werden lassen ; daß Er der rechte Gott noch bei seinem Zion alhier sei ; ja daß Er dieLehrerdessäbenmitvielemSegen cken werde . Der Kriegeslaufte in diesem Lande ohnerachtet hat der allein weise Gott es so gesüget , daß der Englische MissionariuS Hüttemann , der bisher mit uns gemeinschaft«
T 1 lich

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.