V . VOeitreDstindif . Nachrichten . 303
laufte manchen Oettern wieder das Licht ent - zogen haben . Die Arbeiter an der Cuöulu« rischen Mission halten sich noch alhierimEli - lio auf : jedoch ist Herr Riernander im vori» gen Jahre nach Bengalen gegangen , und hat zu Cnlcutra eine Schule angerichtet . Die Arbeiter an der Madrassischen Mission ha - den in diesem Jahre durch den Krieg einHar - tes erfahren , sind aber durch die Erbarmung Gottes bald wieder errettet worden . Uns sei - nen armen Knechten alhier hat der Herr Gele« genheic gcschenket , drei Reisen zur gung des Morls des'Heils unter Christen und Heiden zu verrichten . Zwo derselben sind je von zwcen aus uns nach rt^apatmm ge» schehen , um vornemlich denen heüsdegierigen Evangelischen Teuischen daselbst , das Heil , das ewig bleibet , und die Gerechtigkeit , welche nicht verzagen wird noch kan , kund zu thun und mitzucheilan : bei welcher Gelegenheit die zum Gottesdienst der Tamulischen Gemeine daselbst erbauete Kirche , zu diesem Gebrauch eingeweihet worden . Eine derselben ist , auf Verlangen eines Teutschen Capitains , und auf erhaltene Erlaubniß vom Hose , nach Tan - ftbaur geschehen . Durcy alle diese Umstände rufet unS unser Haupt und Herr zu : Merke auf mich , mein Volk , höret mich , meine Leute : denn von mir ist bereits ausgegangen , und wird noch ferner ausgehen ein Gesetz , und mein Recht habe ich bereits gestellet , will es auch

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.