- 9
74» Wirst du mit Unrecht angeklagt : so bewe'ft deine Unschuld gründlich und sittsam .
75 . Wenn jemand seiner Bosheit wegenge - strafet worden , so freue dich nicht darüber , rück« ih n auch weder sein Verbrechen , noch die erlittene Strafe weiter auf .
76 . Stehest du jemanden eines Verbrechens wegen strafen , so prüfe dich , ob du nicht auch solche Schuld habest , oder es anderweit verdienet ; ge in dich , und bessere dich . .
77 . Wenn du bey deinem Lernen etwas fast fest , und es andern zuvor thun sollest , so bilde dir nichts darauf ein ; wer weiß , worinnen ander« dich wieder übertreffen ? danke aber GOtt für dm Seegen , den er dir hierinnen verliehen .
78 . Achte niemand gering und verächtlich , , so schlechter auch scheinet , denn in kurzer Zeit kann sich viel ändern , und oft aus einem elenden Kerl noch ein geschickter Mann werden .
79 . Stehest du , daß andere geehrter und geschickter sind , als du , so mißgönne es ihnen nicht , sondern bemühe dich vielmehr , durch Fleiß und bet ihnen nachzufolgen .
80 . Menge dich nicht in allzuviele Dinge ; wer alles lernen will , thutin feinem etwas rechtes , her bleib bey einem , lerne es gründlich , denn Stümp - ler sind dem gemeinen Wesen nur eine Last . .
81 . Habe keinen Gefallen an Gaukeleyen und brodtlosenKönsten , sie freuen dein Gemüth , und d« hast b«y solchen keznen Beruf , auch keinen Seegen von GOtt z« erwarten»
E z 8» . In -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.