r " '
54» Vvr unzüchtigen Bildern , Worten und Gesängen hüte dich ; meide grobe Schriften und unschamhafte Possen , und geselle dich nicht leicht zu groben und unflätigen Gesinde .
55 . Halte dich in deiner Kleidung und an deinem ganzen Leibe reinlich , das macht dich nicht wir den Leuten angenehm , sondern zeigt auch , daß ein reiner Geist in einen reinen Leibe wohne .
56 . Meide aber allen Stoltz und Hoffart , prange nicht mit den dir gegebenen neuen Kleidern , sondern denke , daß eö eine Decke unserer Sünden und Schwachheit sey .
57 . Bey Tische halte dich mäßig , iß dich aber satt , daß du zwischen der Mahlzeit nicht wieder Speise fordern müssest , auch überlade dich nicht , daß du dadurch zu deinen Verrichtungen nicht trage «nd ungeschickt werdest . '
58 . Hast du nach etwas Verlangen , so bitte deine Eltern bescheiden darum , und wenn du es empfangen , so danke freundlich ; bekommst du es nicht , so trotze nicht , sondern gedenke , daß sie besser wissen , was dir dienlich sey , als du selbst»
59 . Müßiggehen laß dir nimmer belieben , es schwächet Geist und Leib , und gibt Gelegenheit zu Sünden , darum arbeite allezeit , nur hüte dich , etwas sündliches und unnützliches zu thun .
60 . Nimm dir nicht etwas gefährliches , oder was deine Kräfte übersteiget , vor , für dich alleine zu th»n , damit du weder am Leibe noch Leben Schaden nehmest .
6i . Sle<

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.