• - 55
W der Hand , schneide auch nicht vielBissen auf ein - mal ab , sondern jedesmal nur einen»
21 . Schneide nicht die Rinde allein vom Brodt , sondern iß Rinde und Krume zusammen .
22 . Wenn du auch für dich cder andere Brodt abschneidest , so wische das Messer rein ab , be - sihmiere das Brodt nicht , und schneide es fein gleich ab .
2z . Nimm den Löffel nicht voll , sondern strei - che ihn ab , mache nicht so große Bissen , halte den ! Mund über den Teller , damit du nichts bekleckest ; entfällt dir aber etwas , so laß es nicht liegen .
24 . Hüte dich , daß du mit dem Ermel nicht auf des andern Teller oder , gar in die Schüssel tau - chest , oder aber deines Nachbars Messer und Ga - bel hinunter werfest ; lasset aber jemand etwas fal - len , so greif alsobald zu , und hebe es auf .
/ 25 . Nimm dich in acht , daß du Nicht das Trinken umschüttest , das Tischtuch und Kleider übel zurichtest .
26 . Salz nimm nicht mit den Fingern , son - dern mit dem Messer aus dem Salzfaß , Den Tel - ler lecke oder wische mit den Fingern nicht ab , son - dern nimm Brodt oder einen Löffel dar , zu .
27« Fordere nicht schon etwas anders , wenn du noch nicht hinunter gegessen , oder noch einen Bissen Brodt liegen hast .
28 . Gib Hey der Mahlzeit auch wohl Ach> tung , Qb jemand etwas nöthig habe , und fty also - bald gegen jeden dienstfertig , putze auch das Licht ;
D z nimm

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.