51
lege dein Gesicht nicht so sehr auf den Teller ; sperr« auch nicht das Maul so weit auf .
7 . Wenn du einen Bissen in den Mund sie - ckest , so lege vorher das Messer nieder , und brauche die Gabel , so du eine hast , fahre aber mit Messer und Gabel nicht im Geficht oder auf dem Tische herum , oder setze etwa den Stiel aufden Tischend recke die Spitze gefahrlich in die Höhe .
8 . Sey nicht der erste in der Schüssel , son - dern warte , bis die Aeltesten und Vornehmsten an ? gefangen haben .
y . Bleibe vor deinen Orte in der Schüssel , und fische nicht nach dem , was dir wohl schmecket , halte auch den Mund nicht so nahe zur Schüssel , damit nicht davon wieder etwas hinein falle .
10 . Iß nicht zu begierig , auch nicht zu lang - sam , und auch nicht zu viel , damit du gesund und zur Arbeit geschickt bleiben mögest , Sir . z » , 12 - 25 .
11 . Versuche auch , ob das Essen oder die Suppe etwa zu heiß ist , und blase es lieber sachte , damit du den Mund nicht verbrennest , oder das Essen wieder aus dem Munde nehmen darfst .
12» Iß nicht unflatig ; die beschmiertenHän - de lecke nicht ab , sondern wische sie nebst demMun - de öfters ab , nicht aber an die Kleider , sondern an ein Tuch .
1 z . Sey vergnügt mit dem , was dir ben wird , und begehre nicht von allem zu haben , oder fordere etwa das , was du nöthig hast , mit Grob - heit , sondern mit höflichen Bitten .
D - »4» Iß

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.