* 34
alles , was er seyn will , und ist nichts als das , was er seyn muß . Die Ehrfurcht der Menschen erlanget er durch seine Geburt , ihre Achtungen durch seine Tugenden , ihre Liebe durch seine Sitts samkeic , ihre Zueignung durch seine Großmuth» Sein Gemüthe ist immer einerley , sein Character sich allezeit gleich , seine Blicke sind liebkosend , seine Manieren ungezwungen ; sein Gang ist edel , feine Bewegungen gefältig , seine Stimme anges nehm und wohlklingend , seine Rede rein und an - - . genehm . So , wie ihr Eudoxen einmal gesehen , so sehet ihr ihn allezeit . Wenn er redet , so saget er nichts , als was er sagen muß , und dieses saget «r so , wie es muß gesagt werden . WenN er was thut , so geschiehst solches mit der grösten Ans ttehmlichkeit . Er ist ein Weltbürger , alle Menschen sind seine Freunde undBrüder ; sie haben insgesamt auf seine Wohlthaten Anspruch . Seinen Reich - thum gebrauchet er , Mangelhaften bcyzustehen , fein Ansehen , Unglückselige zu beschützen , seine Ve - wegungen , seine Sorgen , derjenigen Glück zu bes fördern , Mit denen er umgehet . Da er ein guter Verwandter , ein guter Freund , ein guter Unter - than ist , so erfüllet er die Pflichten oer Gesellschaft aufs genaueste» Das Wohl des Staats ermun - tert ihn . Die angenehmen Eindrücke der Natur machen ihn empfindlich . Das Unglück ftinesNach - sien rühret ihn , und erreget sein Wohlrhun . Kurz i Eudoxus ist ein liebenswürdiger Mensch . Er ist ein>Mensch , welcher es am meisten verdienet , daß wir ihn lieben . Raraavis in . terris , nigroque Simillima cigrto»

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.