isz ——
Hännibal aus Spanien reisen läßt , um dm Krieg nach Welschland zu bringen , so messen unsre ga - kanten Gelehrten , die Höhe der Egyptischen ramiden , welche man , wie sie sagen , in den genden von Constanrinopel findet , woher wir die Damastener Klingen bekommen . Ihr verwun - dert euch über ein solches Betragen ; allein erstaun net nicht , denn Valere und Damis haben bey dem Titel Marquis , jährlich ohngefähr zwanzig tau - ftnd Thaler Renten zu verzehren . Chrisantes sber ist bey dem einen artigen Narren nichts als «in besoldeter Informator Man schilt ihn aus , daß er keine gesunde Vernunft hat»
Bey einem recht liebenswürdigen Menschett kann dieses lächerliche Vorurtheil gar nicht Platz finden . Dasjenige , was gut ist , nimmt er steif , an . Wer nur um ihn ist , der wird sein Meister . Er empfangt alle Augenblicke gründliche Lehren , die er nützlich anzuwenden weiß . Er erweitert den Umfang seiner Einsicht täglich . Seine Seele hat auf alles Ansprüche , was er denket . Wie vielen Vortheil genießet er nicht zu Auszierung seines Witzes und Herzens vor jenem , der mehr auf die redende Personen stehet , als auf dasjeni - ge , was sie reden , oder der in einer kleinen sammlung glücklicher Leute , diejenigen erwählet , die seine Eitelkeit für werth halten , ihn zu richten . Erster» vergleiche ich einem Kaufmanne , der ins große , den andern einem Kaufmanne , der ins kleine handelt . Das Verhaltniß , in wel -
chem

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.