94 - —
sittsame Mine , und durch angenehme Geberden auf sich ; der andre durch eine gewürzte EinbildungS - kraft , durch einen lebhaften und scharfsinnigenWiA durch reine und höfliche Redensarten , und durch seine auserlesene Ausdrücke» Alle beyde tragen zut Zierde der Gesellschaft das ihrebey . Sie erfüllen alle zu ihr erforderliche Pflichten ; allein , ein lief benswürdiger Mensch muß in seiner Person dit Vortheile des Geistes und des Körpers vereinbar ren . Zu einer schönen Gestalt wird er eine noch schönere Seele fügen . Alles wird in ihm der Vors »reflichkeit seines Characters gemäß seyn . Ange5 nehme , ungezwungene , gefällige Mänivcn sind wisser massen der Ausdruck seiner Seelen . Die An ? Nchmlichkeiten werden ihm gleichsam zu einer Um - hüllung dienen , und seine Vollkommenheit anzei - gen . Der Geist und Körper müssen sich gleich stark nach seinem Willen lenken» Man kann , wie ich schon gesagt habe , durch die Uebung diese Fertigkeit ? diese Ungezwungenheit , die ihnen eigen ist , erlan - - gen . Wir können also nicht zu früh anfangen , alle unsre Sorgfalt darauf zu wenden .
Da ich von der Gestalt geredet , so habe ich Nicht die so glückliche Vereinigung angenehmer und regelmäßiger Züge gefordert , welche die Menschest «inmüthig Schönheit zu nennen pflegen . Ich ^a - be nichts darbey zur Absicht , als eine richtigeGleich - heit in den Theilen des Körpers . Ich will , daß etrt artiger Mensch nichts finstres , nichts verdrießliches an sich hat , und daß er durch einen angenehmen An - stand , und durch äußerliche Gaben jedermann für
w

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.