Full text: Gedanken über die beste Art, die schädlichen Raupen zu vertilgen

Wir besahen hierauf unser Schlachtfeld , und fanden , daß wir etliche achzig erlegt hatten , ohne die sich verkrochen , und davon gckom - men waren , es war unter allen nicht ein ges Weibchen , sondern lautec Männchen * ) . 
Sollte es als» nicht von gutem Nutzen feyn , wenn man des Abends bey Lichtern oder Laternen einen solchen Versuch anstellet ? ; da man denn gewiß nicht nur diesen , sondern auch viele andre , welche nur des Abends fliegen , fangen und tödten könnte . 
Es geschieht öfters , daß uns Mos zufällige Dinge auf gewisse Art gleichsam den Weg zeigen , wenn wir nur alsdenn wissen , den gehörigen Gebrauch davon zu machen . 
So umpflanzt man z . E . Saat und an - dre Felder mit Braunkohl , Rüben u . d . gl . statt dessen aber hatte man Hanf , und Sonnenrosen genommen , und die Krautäcker damit eingefaßt . 
Mau fand hierauf , daß auf denenjen igen Aeckern , welche so mit Hanf und Sonnenrosen >■ . : ein - 
* ) Auch dieser Fall bestätiget den Satz , welchen schon Niedrere Naturforscher angemerkt ha - den , daß dt« Männchen nur allein nach dem Lichte fliegen»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.