3r
„ nicht möglich , bey ihnen Gehör zu finden , „ als bis ich Gelegenheit hatte , sie recht an - „ genscheinlich und handgreiflich von ihrer „ Thorheit zu überführen .
„ Nachdem ich also ihrer etlichen lang „ und breit vorgeprediget hatte , daß diese „ schädliche Raupenart , deren Ausrottung sie „ sich so sehr angelegen seyn liessen , eine „ von denenjenigen sey , welche sich um „ ter der Erde freywillig verkriechen , und „ daselbst zur Puppe verwandeln * ) , daß diese „ Puppen hernach in dem künftigen Früh - „ jähr alle zu Papilions oder Sommervögel „ würden , welche eine entsetzliche Menge „ Eyer . legten , und aus welchen Eyern eben „ so viele Raupen von gleicher Art , wie die „ im vorigen Jahr herfürkämen .
„ Nach -
* ) Hier muß ich anmerken , daß es zwar wahr sey , daß sich gewisse Arten von Raupen in die Erde verkriechen und sich daselbst zur Puppe verwandeln , allein sie verwandeln sich nicht allemal , wenn man sie in die Erde vergrabt . Nur alsdenn verwandeln sie sich , ivenn sie ihr gehöriges Alter erreicht , und ihre Haut zu verschiedenen malen abgelegt haben , haben sie sich also vor der Bergra , bung nicht zum letztenmal ? gehäutet , s» wühlen sie sich entweder wieder auS der Erde hervor , eder verderben daselbst .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.