Full text: Artzney Buchlein der kreutter/ gesamlet durch Johannem Tallat von Vochenberg/ Bey dem aller erfarnesten der Artzney Doctor Schricken zu Wyen

Nctruttckctt / it'sMPtden kalten husten / der sich erhebet har von kelte / vnd wie man sie neufjet / fo bringen sie dem lc^be kraffcvnd gut blut . 
N ? er \a\l zu stulgieng / also / dae blut mitgieng . Pinee also genant . jUs den rauch von den , wasser vnten auff gehen / dar^nn die pinee gesotten sind / ee hiifft Auch mehret es das blut / vnd nvmpc das keuchen . 
pistacee also genant . Das ol von dieser frucht ist dem haubt gut damit bestrichen / Vnd Auerrois spricht / es se^ gut dem Magen / doch fol man sie nicht zu viel essen / iLs reyniget auch die brüst vnd die lungen . 
P - ra . IZpocras spricht / das allezeit nach den bieren fol getrunckcn werden gut wein / sie laxiert auch . Vnde verjus . Ante cibum stipant / post cibum corpora laxant» Poma . Die rinden von opflen gnant granatopffel roh gesscn sterckt das hcry / vnd nynipc das zyttern davon . 
Lur die hl'kzc der zungen . psilium . psilien kraue / den fam vnter die zung gelegt / ist brechen den durst / rn ist gut Widder die huz der Zungen . 
poma citria . Liter opffel / dauon spricht Schrick / dasviefrawendie schwanger sind / dis fleisch von diesem apsse ! gessen / vertrc'sbet die bösen gelüst / der apffel hat an Vhm vier ding / schal / fleisch / marck vnd samen / vnd ein sg - lich hat eine sonder naeur an ^hm . 
Pastmaca domestica . He'smschworm / die wurycl bat UHN / machet fast wol härmen / vnd sonderlich dienet diese wurycl LNelancoltcis . Diese wuryel mehret coitum / das ist / die begierd des mannes zu frawen . Heng diese wuryel an den hals / ist gut für die geschwulst des hals . 
Von dem Pfeffer . 
Piper . LVer offt Pfeffer " sssc der wird vnkeusch / vnd 
die frqwen vnfruchtbar . 
Piretrum . Bertram gesotten >nn wein vnd bavmol / vnd die lahmen glieder damit bestrichen / heilet sie wol . 
Ahr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.