gesotten mit gebraute» wem / vi ! b die lahmen gliederda^ inlc gestrichen / denn sie durch dringt die lahmen gltcder / vnd wermee sie vnd sterckt die» Äuch ists gilt den glie> dem Var'snn gegicht sind daran gestrichen . " Diest wnry geleget ^nn wem vnd dauo»» getruncken / mehret Inst der vnkeusche^t . iLs sind dre^erle^ Tosten / eine kompt von Arabia / die ander von India / die dritte von Gvria .
Das ein fraw ein kind balde gewinne . ( Lervtbolieus . Vl ? elche fraw wer ^nn kinds arbeit / die nem - ^irsthsthwam als gros als ein erbebst / vnd kewe das halb tefl / vnd mit dem andern halb tcyl vmb streiche den naliel / fo gewinnet sie das bind bald one grosse arbeit» Hirschschwam gckewet / vnd auffdie geschwollen Hoden gestrichcn / nimpc die geschwulst davon .
Für das gicht ynn dem le^be^
Crispula . Äle'swurtz / wem das gicht fast wüttet «sttN demle^be / der brauche difs kraut ^nn wein er geneusst» Dijs kraut gesottenem wein vnd getruncken / nimptdas fieber quartan / also / das er trincke zwu stund ehe / vnd ihn dünckee das ihn das fieber an kommen wil .
Fürdenbrand .
Candela . Vllulkraut bletter mit efsig vertnenget / vnd geleget au ff ein verbrand glied / es hellet . Item dieses kraut gekochet mit andern kreuttern odder allere / vnd gcssen / nimpt das herywee .
Die den Harm nicht künden heben .
Cipressus . Cipresg / von den blettern getruncken mit we>'n / tst Aut Diabeticis / dasist / denen der Harm ent^ gehet Widder chren willen . Auch dejsgl^chemstdeK wein gut Strangwiniosis / das ist / die mit nodt trop - flingen Hannen , platearius spricht / das die ryndten von den Qpressen fast gut sind Lalculosis / diegestosse» ? vnd das genosien mit Rettich wasser / treibet den stef * aus den lenden vn aus der plater . Jtcm Auicenna spricht / das dlenuft geleget >xnn wem / vnd darnon «etruncken /
henMPt

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.