Full text: Ein nutzlich Regiment der gesundtheyt/ Genant das Vanquete/ oder Gastmal der Edlen diener von der Complexion/ Eigenschafft/ Schad/ vnd nutz allerley Speyß/ Trancks/ vn[d] von allem/ darmit sich der mensch in gesundtheyt enthelt/ Mit sampt einem kurtzen Regiment/ Wye man sich in der Pestilentz/ Pestilentzischen fieber vnnd Schweyß halten soll. Gemacht durch den Hochgeachten Doctore Ludouicum De Auila/ Keyserlicher Mayestat Leybartzt/ ehemals in Lateynischer vnd Hyspanischer sprach beschriben/ Vn[d] durch den Hochgelerten Herren Michaelem Krautwadel/ der Feyen Künst vnnd Artzney Doctore zů Landsperg verteütscht ...

ichdas es auch geschehen soll voi dem nachtessenn darmitt die begirzü essen gescherpfft werd / Doch wer es fast zimlich das das »achtmal vol6 : achte n ? urd inn acht stunden 
nach dem mozgennmal / AuUscd alfegato sptichewey 
meint , das alsdann dte d : oß der speis / 5ÜV0 ! wander 
dewung rechtgeschehen vnlusi kompt auß böser speis . sey / Vn obsich einer noch 
vnuerden ? et entpfund / 2luice . * >bi svpm . Wenn titlet «mntwedersdurchv - r - 
Hinderung des Magens «g - r k - n» 
vder mangelder öegir / ist »> - dmmaz - » b - stl> mm / 
Hder durch andere ze^ vnd das erger tranck / des die 
che verstund die dewüg " »0«b - rmtont . Mm - gm 
nochm - v«lk . acht fein / fetÄÄ so magerdlsezeyttnoch fach der verstopffang / nM - zveyter verziehen» oder ck - ist ein vifart , des fyebers . gar nit gen nachtessenn / Am fen pu . 4 . an vilomn . züuozso sollen die nacht 
mal leichter fem dann die mo : genmal / dann es se^ das einer kam lewliche vbnnggethonhab / sonndee allaineingeiHiche / wannsoUlchemenschenmügett nemen eingrösser nacht 
mal dann morgen mal / 3ö nmc ? - n / vo»nv - gm me züu« die als» gewönne haben / alls die Venedig 
ger / GeNUar / ^lspaNter Tracequine . Ca de cur« dpi rnd ander vil Sit / rrölli fcuwe / D ) der wellichs gewo» 
chevex
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.