Full text: Ein nutzlich Regiment der gesundtheyt/ Genant das Vanquete/ oder Gastmal der Edlen diener von der Complexion/ Eigenschafft/ Schad/ vnd nutz allerley Speyß/ Trancks/ vn[d] von allem/ darmit sich der mensch in gesundtheyt enthelt/ Mit sampt einem kurtzen Regiment/ Wye man sich in der Pestilentz/ Pestilentzischen fieber vnnd Schweyß halten soll. Gemacht durch den Hochgeachten Doctore Ludouicum De Auila/ Keyserlicher Mayestat Leybartzt/ ehemals in Lateynischer vnd Hyspanischer sprach beschriben/ Vn[d] durch den Hochgelerten Herren Michaelem Krautwadel/ der Feyen Künst vnnd Artzney Doctore zů Landsperg verteütscht ...


LXXXVII 
gesterckt vnd die bop complejnott verendert wetb mit külen vnd züziehunng / wiewol es da mt gefeilt ftw / das man vil stipticier / allein fol dasfurnemst sein / das die feulungdes luffts gewendet werd . i£s ist oßen gesagt / was ; ü thün oder zü sagen sey / vnnd wo hin sich lend die rcgel <>ipocratis inn den scharpffen kranckheitendie jagt / N ) a ; den gesunde schadt das schatdenkrancken / wanwiewol er es 
meiner anderen main - 2 sage ung geredt hat / so mag 
>5s lst VHN tlbtctt & A6 t>lC 11t * 
wonhait m einem regtmenc / 9 , i fachen VCt 
die weil einer IesÄndt ist ge - gleicht VNNd llt gemelN 
halten rverd / wan dieweil ein Verstanden werden / die 
grosse verenderunngbey den krancb'en solle an einem 
xesundcenauß Haltung eins ottwonendzwoWech / 
EÄS : v . . da»d - napMncch° 
geftde^ bey den kranc ? en / zü ^erobenge^etztlst / oder noi ßey denen die fast scharpf sy sollen nemen ein klein krancktzait Ha5en ict glaflein oder gschyrleitt 
halß vol rosenn wajser / mit einem wenigen ejsich / darzü sollen sy tkün pul , uervon rosen / sandel vnnd Lampher / vnnd dises confect gar offttriechen / auch das angesicht vnnd die pulßdarmit öestreichen / vnd wenn einer disem geschirleineinenn löblichen» geschmacke will rnat chenn / so solle er darein thün Rosennwasier / Py , fem / Meijsennweitt / vnttd wasser vonnAzahar / 
vnnd alles
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.