6s ) 0 ( 4 * 4 *
Gewässern an jener ihnen noch unbekannten Seite bekannt , und Rheder und Kaufmann durch Thatsachen überführt würden , daß sie desto nach - drücklicher das folgende Jahr grössere Unternehmungen mit Sicherheit wa - gen könnten . Wer diesen ersten unerheblichen Versuch nicht macht , wird ein ganzes Jahr zurück gesetzt . Man wähle aber erfahrne und folgsame Schiffer , damit deren Unkunde und Fehler nicht widrige Eindrücke chen , und vor allen Dingen sehe man bey diesem ersten Schritte nicht so sehr auf einen grossen Vortheil als auf die herrlichen Auesichten , welche uns die Zukunft verspricht !
4 ) Es kann bey diesen ersten Versuchen nicht an Ladungen fehlen» Schon verschiedene derselben sind von mir in Vorschlag gebracht . Doch den Furchtsamen zu gefallen , welche allganz nichts wagen wollen , also auch nicht viel verdienen können , will ich nur noch bemerken , daß ausser denen von dem einen Meere nach dem andern hausig zu erwartenden ten , mit kleinen Ladungen von Eichenholz , mit Brennholz , Torf , Kohlen , Ziegel - und Feldsteinen , sinnschen Waaren , Kalk , einigen fetten Waaren , doch ohne Gefahr der Anfang gemacht werden könnte . Leder , Lumpen , Stäbe , Töpfe und andere unerhebliche Sachen' , die einen Jeden selbst ein - fallen werden und die ich wegen ihrer Unerheblichkeit nicht nennen mag , sind bisher durch Landtransporte kostbarer geworden . Von Copenhagen , wo - hin allezeit Ladungen von jedem Orte zu bringen sind , könnte man Fracht ten auf Hamburg , Altona , Bremen und Holland suchen , und von Lübeck nach Hamburg kann es , bey der Erleichterung dieses Weges , niemalen daran fehlen .
5 ) Bemittelte und erfahrne Kaufleute und Rheder müssen mit Waa - ren und Frachten mehr bedeutende Versuche sogleich machen , und dadurch sich überzeugen lernen , wie vortheilhaft der Ostseehandel von hieraus be - trieben werden könne . Es müßte aber jeder Plan wohl erwogen und durch zeitige Comspondenz so eingeleitet werden , daß gleich bey Eröfnung des Ca - p . alö Eifer und ernsthafte Erschliessungen bemerket werden . Von der Re - gierung kann man sich dann sicher alle Erleichterung und Unterstützung selbst in Hinsicht des Zolles versprechen , und auf jede billge Vorstellung Gehör erwarten . Es ist das Werk zu kostbar und zu ernstlich betrieben , daß man nicht allen billigen Vorschlägen , die den Kräften und der Lage des Ganzen angemessen sind , Unterstützung zufiiessen lassen sollte . So viele Proben , und die erst neulich auf die Exportation der Landesprodueten nach den west - indischen Inseln gesetzte Prämien , müssen einen Jeden überzeugen , wie ernsthaft man darauf bedacht sey , jede Art der Handlung und Schiffahrt zu

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.