«M» ) 0 . ( 4 * 4» 47
wegen nicht Hände genug , dies alles zu verfeinern , oder darf man solche dem Fischfang , dem Ackerbau nnd den Bergwerken nicht entziehen ; so sind in den kleinen dänischen und deutschen Städten müßige Hände in Ueber - siuß , denen Arbeit und Verdienst dadurch zugewandt werden kann Holz wird nun allezeit die mehresten Ladungen ausmachen ; indessen bleiben doch Häute , Seehunds - Felle , Pelzwerke , worunter Hermeline sind , Trahn , Fischbein , Theer , Pottasch , Vitriol und andere Sackten , wichtige Artikel des Handels . Dagegen können dorthin unsere Gegenden Getraide von al - len Sorten liefern . Gefässe mit Kornbrandtewein werden allezeit zur Ab * ladung ferkig liegen , auf gutes Bier von allen Sorten wird man sich ten , und dann werden sich am Canal beständig volle Magazine zu gung der Bedürfnisse finden , und man wird es sich zur Pflicht machen , alles ohne Aufenthalt zu befördern . Dieser Gegenhandel und tiefe dung wird zu mehrern und grössern Unternehmungen Gelegenheit geben . Beyde Theile werden die Vortheile , welche sie andern zugewandt , selbst geniessen und sich gemeinschaftlich freuen , daß sie Tausenden ihrer Milbür» ger Bcod verschaffet und bey ihrem Gewinn den Reichthum des Staats vermehret haben , indem sie neue Quellen und Zweige der Handlung ent - deckten , ihnen nachspürten und die Früchte ihres FleisseS einerndteten .
Fremde Nationen mögen nun gerne mit der Zunge des Neides diese ihnen gering scheinende Artikel herabwürdigen . Wir wollen ruhig ans« - hen , wie sie durch neue Eroberungen , mit Aufopferung ihrer letzten Kräft tf , ihre Gränzen erweitern , und neue rohe Länder sich unterwürfig machen ; wie sie bey fürchterlichen Zurüstungen und noch kostbarer« Bedeckungen dem Handel mit fremden Waaren eine Richtung geben , die bey der auf - wachenden Eifersucht der Nachbaren eben so geschwinde zerrüttet wird und Taufende unglücklich macht ; wie sie alle ihre Plane auf Fabriken , sie mi - gen der Lage und den Umständen angemessen feyn oder nicht , richten und «inschränken , und den i Theil ihrer Mitbürger zu elenden Fabrikanten ma - chen , die bey dem ersten Trommelschlag für ein kleines Handgeld lieber der Fahne folgen , und wenn der Krieg unglücklich ausfällt , doch für Hunger umkommen , oder die Landstrassen unsicher machen . Unsere Plane sind sicherer : in stolzer Ruhe soll die eine Provinz der andern die Hand bieten , mit ihren Produkten sich wechselseitig versehen , durch eine nähere Verbim dung sich zu grösscrn Unternehmungen und Veredelung ihrer Producta» aufmuntern , den Absatz des Überschusses sich erleichtern , fremde Bedürf - nisse dagegen aus der ersten Hand an sich ziehen mid eine Menge Unter , ' thanen für sich und nicht für Fremde in Arbeit setzen . Wir handeln mit dem Ertrag des Landes und werde» dadurch die Cnltur desselben befördern .
Die -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.