^ » * * '' : f AwA •> 9
/ '« . «• \ jj
zeigen we^de . Der Patriot zitterte bey dem ersten Ausbruch der Unruhe»
und bemerkte mit dem größten Unwillen die Schadenfreude derjenigen , welche vielleicht aus Handlungsneid durch ihre Emissarien heimlich Oel zum F . ener gössen . Aber Dank sey der segnenden Hand der Regierung , ihrer landesväterlich herbeyeilenden Hülfe , daß der in der Äsche lodernde Funfe noch zeitig gelöscht wurde ! So wachte denn auch der Schutz - Got^t DanienS hier ! Er wache ferner über das Beste und den Flor dieser für unser Vaterland so nützlichen HandlungS - Gesellschaft ! Nie müsse in ser ansehnlichen Versammlung von freyen Männern und Patrioten Neid und Neben - Absicht die Stimme erheben , den Saamen der Verwirrung , aus streue» , und das gemeinschaftliche Beste verdunkeln ! Jeder Stimm» führende bedenke , daß Fehden zwischen Bürger und Bürger , «achtheiliges als Pest und Erbeben sind , und daß das Wohl des Staads und der ab . ' wesenden Theilnehmer mit seiner Aeusserung itzo mehr als jemals verkmej ist . Denn zum Vortheil aller zeiget sich eine neue Gelegenheit , diesen Handel auszubreiten , ohne in den Fehler Anderer verfallen zu dürfe« , wel ? che in jenem Welccheil grosse Besitzungen suchen , die wegen des zweydem . tigen TüelS ihres ersten Erwerbes unsicher sind und Neid erwecken . , mit . Bürger - Blut beschützet werden müssen und zuletzt doch , wieder dem recht - mäßigen Eigner anHeim fallen . Wenn unsere Schiffahrt durch den Canal zugenommen hat . wenn unser Antheil an den Ostsee - Handel grössern Zu - wachs erhält , wenn der Geist der Handlung sich mehr in den kleine» Städten ausbreitet , wenn genauere Verbindung zwischen diesen , und deq auswärtigen Häfen errichtet wird ; fo muß auch ver Absatz der ostindischeq Waaren ansehnlich erleichtert und vermehret werden . Es sind Artikel , die man alter Orten suchet , und es ist ein Problem , warum unsere Compagm« nicht schon die mehrsten Häfen der Ostsee mit ihren Waaren versehen , unV andere von diesen Märkten damit vertrieben hat ? Der geographischen Lage nach müßte man dies erwarten und bey den oben angezeigten Verän» derungen wollen wir es wenigstens wünschen und hoffen . Wenn wir um serer Handlung eine bessere Richtung geben , mit Frachten ansehnliche men verdienen , dadurch die HandlungS - Bilanze und also den Cours ver - bessern ; so dürfte die« schon vieles zum bessern Betrieb dieser Handlung beitragen , weil die Compaguie dann den wichtigsten Artikel , den sie nach Asien senden , und aus den Quellen zu Cadix und Lissabon schöpfen muß , . , leichter und besser erhalten kann . Wäre es nicht vortheilhast für uns , wenn künftighin die ostindischen Waaren nicht mehr so hanfig von Holland > auf Hamburg , von dort zu Lande nach Lübeck und so weiter nach den Häfen der Ostsee giengen ? Bekanntlich nimmt Hamburg und Altona eine grosse Quantität von diesen Waaren . Wieleichtund geschwinde kön - .
' E ne»

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.